Projekt Horizont 2.0

So will Andreas Weitkamp die Ausbildung im Handel attraktiver machen

Juri Dawedeit
Andreas Weitkamp will mit dem neuen Projekt Horizont 2.0 die Ausbildung für Einzelhandelskaufleute attraktiver machen.
Andreas Weitkamp will mit dem neuen Projekt Horizont 2.0 die Ausbildung für Einzelhandelskaufleute attraktiver machen.

Traumberuf Einzelhandelskaufmann oder Einzelhandelskauffrau? Für den Inhaber vom Schnitzler Modehaus und Weitkamp ist das keine Frage. Das Berufsbild und auch die Ausbildung haben allerdings in den letzten Jahren an Attraktivität verloren. Um dies zu ändern, hat Andreas Weitkamp das Projekt Horizont 2.0 ins Leben gerufen. Es soll jungen Absolventen den Job auf der Fläche wieder schmackhaft machen und für guten Nachwuchs im Familienbetrieb sorgen. Denn: Mit dem Personal steht und fällt der Erfolg im Handel.

Für Andreas Weitkamp gibt es keinen besseren Beruf als auf der Fläche zu arbeiten. Seit er 16 Jahre alt ist, steht der Münsteraner im

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats