Quartalsbilanz

Ebay kann nicht mit Corona-Profiteur Amazon mithalten

Ebay kann nicht wie Amazon von den besonderen Marktumständen profitieren. Nach einem enttäuschenden 2019 startet Ebay auch holprig ins neue Geschäftsjahr. Im ersten Quartal sank der Umsatz um 2% auf 2,4 Mrd. US-Dollar (2,21 Mrd. Euro). Das Bruttowarenvolumen sank um 1% auf 21,3 Mrd. Dollar.


Die operative Marge stieg leicht auf 26,5% nach 24,6% im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der aktiven Käufer stieg in den ersten drei Monaten des Jahres um 2%. Das Unternehmen zählt damit aktuell 174 Millionen aktive Kunden.

Im ersten Quartal hat Ebay seine Ticket-Plattform StubHub für rund 4 Mrd. Dollar an Viagogo veräußert. Außerdem hat der Konzern den CEO-Posten neu besetzt: Jamie Iannone ist seit April als neuer Geschäftsführer an Bord.

stats