Retail Technology

Die Top Tech-Stores 2021

On
On, New York
On, New York

Retail Technology hat viele Facetten. Von der Akustik im Store bis zur konsequenten Verknüpfung aller Touchpoints im Hintergrund. Aus der diesjährigen Eröffnungsrunde haben wir die imposantesten Stores mit Strahlkraft herausgefiltert.

Bottega Veneta, Seoul. Haptik, Akustik, Optik − ein perfektes Shoppingerlebnis spricht im Idealfall viele Sinne gleichzeitig an. Ein Paradebeispiel, das diese drei in Perfektion vereint, ist der neue Bottega Veneta Pop-up-Store in Seoul, entworfen von Random Studios. Die Kreativen des Amsterdamer Architekturbüroshaben sich beim Entwurf des Ladens von der in der Nachbarschaft gelegenen Hyundai Card Music Library inspirieren lassen. Dieses Gebäude steht Hyundai Card-Besitzern exklusiv zur Verfügung und bietet eine Sammlung von über 10.000 Vinyls, dazu 3000 besondere Musikpublikationen, wie alle Ausgaben des Rolling Stone-Magazins, sechs Turntables sowie Räumlichkeiten für exklusive Workshops und Events. Dieses Gebäude war also Ideengeber für ein Klangerlebnis in ganz besonderer Umgebung für den neuen Pop-up-Store von Bottega Veneta.

Store to watch: Bottega Veneta in Seoul



Dem Store vorgelagert ist ein mit 24 Boxen ausgestatteter Kubus in silbernem Design. Er wiederum erinnert an das in den 70er Jahren von François Bayle entworfene Acousmonium. Bewegt man sich durch den Raum, wird allein durch die Bewegung ein Klangerlebnis ausgelöst. Klangschichten überlagern sich und beschwören unterschiedliche Traumlandschaften herauf − die sanfte Meereslandschaft von Ischia, die Ruhe einer morgendlichen Wanderung durch die Hügel der Insel Jeju, die Hektik der New Yorker Straßen − verwoben mit musikalischen Elementen. Entworfen hat das Sounddesign der niederländische Künstler Ben Kreukniet.

Im Geschäft selbst dienen die reflektierenden, wie aufgeblasen wirkenden Strukturen, die man bereits aus dem Kubus kennt, als Material für sämtliche Warentische und Präsentationsdisplays - fast so als wären die Produkte darin eingesunken. Zwar hat sich Bottega Veneta bisher nicht als besonders musikverbunden hervorgetan. Doch allen Musikfans, die die benachbarte Hyundai Card Library besuchen, ist der Store sicher einen Umweg wert. Und auch alle auf der Suche nach besonders „instagrammable“ Orten, dürfte der Laden glücklich machen.

TOP-THEMA Retail Technology und E-Commerce
Stores wachsen zu Spaces. Während E-Commerce überall hingeht, wo die Kunden sind. Der physische Raum wird Anziehungspunkt für Zielgruppen, der digitale Raum wird noch stärker in den Verkauf transformieren. Retail Technology meets E-Commerce - Top-Storys und Hintergründe dazu lesen Sie in dem Online Special unter TexilWirtschaft.de/retail-technology-e-commerce
On, New York. Er markiert den Startschuss für die Retail Expansion des Schweizer Running-Spezialisten: der erste Store von On. „In diesem Jahr haben die Menschen mehr als je zuvor Freude und Abwechslung im Laufen gefunden. Nicht nur aus diesem Grund gibt es für uns keine bessere Zeit, um unseren ersten globalen Experience Store zu eröffnen − in einer Stadt von der wir überzeugt sind, dass sie auch in Zukunft die Shopping-Hauptstadt der Welt bleiben wird“, sagt On-Mitbegründer David Allemann. Highlight in dem 160m² großen Store in der 363 Lafayette Street ist eine fast 3 Meter hohe und 14 Meter lange so genannte „Magic Wall“: An ihrer Vorderseite ermittelt eine unsichtbare, biomechanische Laufanalyse im Boden den Laufstil der Kundinnen und Kunden in Sekundenschnelle. Auf der Rückseite der Magic Wall − „der größten Schuhwand der Welt“ - können die Kundinnen und Kunden die gesamte On-Schuhkollektion unkompliziert anschauen und ausprobieren – jede Größe steht bereit.

Store-Premiere: On eröffnet Flaggschiff in New York



Im Zentrum steht der Faktor Zeit bei der Beratung: Der Mitarbeiter muss nicht "im Keller verschwinden", um die richtigen Schuhe zum Anprobieren zu holen, sondern kann direkt an der Wall den richtigen Schuh in der richtigen Größe finden. So bleibt mehr Zeit für den gemeinsamen Austausch und die individuelle Beratung steht im Fokus.

Die Technik dahinter: Wenn der Kunde reinkommt, steht er unmittelbar auf dem Track der Laufanalyse. Die unsichtbaren Sensoren erstellen innerhalb weniger Laufschritte einen individuellen Avatar des Kunden, der die Kadenz, vertikale Verschiebung, das Tempo und die Bodenkontaktzeit ermittelt. Im zweiten Schritt analysiert ein Fußscanner die genaue Schuhgröße in 3D, akkurat auf plus/minus 1,25 Millimeter. Aufgrund dieser Daten werden die besten Modelle vorgeschlagen. Ein Mitarbeiter kann die Modelle direkt aus der Schuhwand nehmen und dem Kunden innerhalb weniger Sekunden zum Probieren geben. Mithilfe der NFC-Technologie kann sich der Kunde an verschiedenen Touchpoints weitere Informationen anzeigen lassen.

In den Umkleidekabinen sollen die Kunden durch einen „unverkennbaren alpinen Duft“ und „harmonisierende Klänge“ in die Schweizer Alpen versetzt werden. Kontaktloses Auschecken rundet das Einkaufserlebnis ab.

Rose Bikes hat zusammen mit dem Handelstechnik-Spezialisten Roqqio Commerce Solutions eine skalierbare Omnichannel-Lösung implementiert, die verschiedene Systeme wie Online-Shop und Produktions-ERP miteinander vernetzt. Der Fahrrad- und Fahrradzubehör-Händler nutzt die Lösung u.a. für die Kassen, das Order-Management, Instore-Apps und den Self-Check-out. So ermöglicht die Commerce Cloud die zentrale Verwaltung und kanal- bzw. standortübergreifende Steuerung von Beständen, Bestellungen sowie deren Versand- und Retourenabwicklung. Sie übernimmt als zentrales Element die Abwicklung aller Order-, Versand-, und Logistikabläufe und ergänzt oder verbindet nach der Prämisse „Best of Breed“ weitere, vorhandene involvierte Systeme wie z.B. das Produktions-ERP. Für die konsequenter Einbindung aller Kanäle wurde Rose Bikes im März vom EHI Retail Institute ausgezeichnet - in der Kategorie "Best Connected Retail Solution". Das Unternehmen ist aktuell in zwölf Städten mit Stores bzw. Shop-in-Shops und Werkstätten vertreten.

stats