Schlechte Nachrichten für Amazon & Co.

G20-Staaten stimmen für Deal zur globalen Mindeststeuer

picture alliance / Photoshot
Angela Merkel (CDU) nannte die Einigung "ein klares Gerechtigkeitssignal in Zeiten der Digitalisierung". Das Foto zeigt die scheidende Bundeskanzlerin auf einem Fototermin in Rom. Zusammen mit Mario Draghi, Emmanuel Macron und Boris Johnson.
Angela Merkel (CDU) nannte die Einigung "ein klares Gerechtigkeitssignal in Zeiten der Digitalisierung". Das Foto zeigt die scheidende Bundeskanzlerin auf einem Fototermin in Rom. Zusammen mit Mario Draghi, Emmanuel Macron und Boris Johnson.

Die Staats- und Regierungschefs der 20 führenden Wirtschaftsmächte haben sich bei einem Gipfeltreffen für die jüngst ausgehandelte globale Reform der Unternehmenssteuer ausgesprochen und eine schnelle Umsetzung der Neuregelung gefordert. Innerhalb des Online-Modehandels ist Amazon am stärksten von der neuen Mindeststeuer betroffen, begrüßt die Entscheidung aber ausdrücklich.

Die G20-Staaten rufen dazu auf, zügig die notwendigen Vorschriften und Instrumente zu entwickeln, heißt es in der Abschlusserklärung

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats