Schmuckanbieter mit neuem Auftritt

Pandora holt Keith und die cool Kids

Pandora / Paola Kudacki
Die Produkte der Kooperation werden nur für einen begrenzten Zeitraum angeboten.
Die Produkte der Kooperation werden nur für einen begrenzten Zeitraum angeboten.

Der Schmuckhersteller Pandora wagt eine Verjüngungskur. Dafür setzt das Unternehmen auf Kunst von Keith Haring. Und die Expertise des Kooperations-Experten Donald Schneider, der mit seinem Unternehmen Donald Schneider Studio die Creative Direction für das Projekt übernommen hat. Der Collab-Pionier erklärt, warum genau diese Kunst so gut zum Schmuck passt und was ihn selbst mit der Mural-Ikone verbindet.

Schmuck goes Fashion. Vor allem in der Menswear sind Kette und Co zu wichtigen modischen Statements geworden. Und nicht erst die Cryptopunk-Collab von Tiffany − der Retailer gehört seit gut einem Jahr zu LVMH − hat gezeigt, dass Mode-Mechanismen auch für das Schmuck-Geschäft von hoher Relevanz sind. Jetzt wagt der dänische Anbieter Pandora einen großen Wurf, um die Marke neu aufzuladen und hat sich dazu prominenten Support geholt.


Keith Haring X Pandora: Kunst trifft Cool Kids

Keith Haring X Pandora ist die erste Kunst-Kooperation des Unternehmens. Sie wird am 29. September lanciert. Spiritus Rector hinter dem Projekt ist Donald Schneider, Erfinder der H&M-Designer-Kooperationen, die einst mit Karl Lagerfeld begannen und zahlreiche aufmerksamkeitsstarke Collabs nach sich zogen. "Pandora kam zu uns weil sie zum ersten Mal eine globale Collaboration machen wollten, und wir mit unserer Creative Agency seit vielen Jahren auf genau solche Collaborations spezialisiert sind", sagt Schneider.

Collab-Profi: Donald Schneider
Henrik Nielsen
Collab-Profi: Donald Schneider
Warum nun also eine Kooperation mit dem Erbe des 1990 verstorbenen Künstlers Keith Haring? "Sein Universum ist heute relevanter denn je", sagt Schneider. "Seine ikonische Pop-Bildsprache mit den wiedererkennbaren Symbolen lässt sich leicht in Schmuck umsetzen. Es war ihm schon damals wichtig dass seine Kunst für alle Menschen zugänglich ist, an öffentlichen Orten zu sehen ist. Sein Background war Streetstyle."

So habe Haring seine Karriere in den New Yorker Subway-Stationen begonnen, mit Strichzeichnungen auf leeren Flächen, später folgten größere Murals in vielen Städten auf der ganzen Welt. Schneider: "Er war seiner Zeit weit voraus, hat sich schon damals eingesetzt gegen AIDS, für LGBTQ-Rechte, gegen Rassismus." Nicht zuletzt hat Schneider, der neben der Schweizer auch die US-Staatsbürgerschaft trägt, eine persönliche Verbindung zu Haring: "Ich habe zu der Zeit selbst in New York Downtown gelebt, in Nachtclubs und bei Zeitschriften gearbeitet und bin Keith Haring auch regelmäßig über den Weg gelaufen. Die Energie dieser Zeit dort haben wir nun als Inspiration für die Kampagne genommen."


Protagonisten der Kampagne stammen entsprechend aus New York City, sie sind unter anderem Basketballspieler, Rapper, Breakdancer oder Skateboarder.

Die Kampagne zur Kooperations-Kollektion startet schon jetzt vor dem Verkaufsstart am 29. September und umfasst diverse Content-Formate sowie ein Launch-Event in New York. Die Produkte selbst werden nur für einen begrenzten Zeitraum angeboten, und zwar bis zum 29. November 2022.

Die Kreativchefs von Pandora, Filippo Ficarelli und Francesco Torzo, sagen: "Bei der Gestaltung der Kollektion haben wir eine Art Zeitreise unternommen, und uns so direkt mit der Philosophie eines Künstlers verbunden, der seine Kunst und Vision für Inklusion einsetzt und eine relevante, visuelle Sprache verwendet, die so zeitlos ist, dass sie bei uns als kraftvolle Stimme ankommt."


Menswear Frühjahr 2023: Gelb, Glamour, Goldkettchen

stats