Fertigung des Schuhherstellers wird verlegt

Heinrich Dinkelacker verlässt Budapest

Steven Luedtke
"Das Handwerk hat dort eine lange Tradition und wird in der Region gepflegt", sagt CEO Björn Henning über die Verlagerung der Heinrich Dinkelacker-Produktion nach Almansa.
"Das Handwerk hat dort eine lange Tradition und wird in der Region gepflegt", sagt CEO Björn Henning über die Verlagerung der Heinrich Dinkelacker-Produktion nach Almansa.

Heinrich Dinkelacker schließt in Budapest seine Pforten. Ab sofort werden die Luxusschuhe im spanischen Almansa gefertigt.

CEO Björn Henning, der seit der Übernahme durch die Shoepassion GmbH die Geschicke des Unternehmens lenkt, begründet den Umzug mit anh

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats