Seit diesem Montag

Paris wird größtenteils zur Tempo-30-Zone

Imago / agefotostock
Auf der Champs-Élysées dürfen die Autos weiterhin 50 km/h fahren. Dafür soll der Platz für Autos bis spätestens 2030 um die Hälfte reduziert werden.
Auf der Champs-Élysées dürfen die Autos weiterhin 50 km/h fahren. Dafür soll der Platz für Autos bis spätestens 2030 um die Hälfte reduziert werden.

Ein Viertel weniger Unfälle, nur noch halb so viel Lärm und mehr Raum für Radfahrer: All das sind die Argumente, mit denen die Pariser Stadtverwaltung laut Deutsche Presse-Agentur (dpa) die Einführung der Tempo-30-Zone in den meisten Straßen der Stadt begründet hat. Sie gilt seit diesem Montag. Der Entscheidung vorangegangen war eine Umfrage, bei der 59% der Pariser der Geschwindigkeitsbegrenzung zugestimmt haben.

Ein weiteres Argument: Paris versucht auf diese Weise den starken Autoverkehr, der wie in so vielen Metropolen auch in Frankreichs Hauptstadt ein Pro

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats