Sponsoring für zwei Saisons

Dior kleidet Messi und Neymar ein


Christian Dior // Brett Lloyd
PSG trägt Dior: Kim Jones stattet die Pariser Mannschaft aus.
PSG trägt Dior: Kim Jones stattet die Pariser Mannschaft aus.

Früher hielt sich die Luxusindustrie mit Engagements im Fußball zurück und zog Sportarten wie die Formel 1 oder Golf vor. Doch die Berührungsängste schwinden. Die Luxusmarke Dior stattet das Starensemble von Paris Saint Germain um Messi und Neymar aus. Früher war Hugo Boss Partner.

Die Luxusindustrie wagt sich ins Sportsponsoring vor. Die Brand Christian Dior Couture kleidet zum ersten Mal eine Fußballmannschaft ein. Die Tochter des LVMH-Konzerns hat eine Partnerschaft mit dem französischen Serienmeister Paris St. Germain PSG geschlossen.


Das Abkommen ist ein weiterer Beleg dafür, wie sich die Luxusindustrie, die einst für ihre Exklusivität bekannt war, für neue Welten öffnet. Unter der Ägide von Designern wie Virgil Abloh bei LVMH oder Kim Jones bei Dior sucht die Luxusbranche den Austausch mit der Streetwear, der Musik, der Kunst und dem Sport. Dabei geht es um traditionelle Sportarten, aber auch um E-Gaming.

Der Vertrag zwischen Dior und PSG sieht vor, dass Dior-Menswear-Designer Kim Jones für die nächsten zwei Saisons die Garderobe der PSG-Spieler entwerfen wird. Im Dienste des Top-Clubs stehen Lionel Neymar Jr., Kylian Mbappé und seit kurzem Lionel Messi, der von Barcelona an die Seine gewechselt ist. Zuvor stattete Hugo Boss das Pariser Starensemble aus.


Das PSG-Outfit von Jones kombiniert schwarze und marineblaue Töne. Die Kollektion umfasst formale Teile wie ein Sakko, ein Hemd, eine Hose sowie Freizeitkleidung. Die Casual-Garderobe besteht aus einer Harrington-Jacke, einem Strickpullover und einem Polohemd, die alle mit dem PSG-Aufnäher versehen sind. Derbies aus schwarzem Leder, die mit dem Dior-Oblique verziert sind, eine Jacquard-Krawatte sowie ein Kaschmirschal runden den Look ab.

stats