Statistiken für Produktion, Import und Export veröffentlicht

Mehr als vier Milliarden Bekleidungsstücke auf dem deutschen Markt

Imago / Geisser
Zu viel Ware im Markt: Schon vor den Ladenschließungen klagten die Altkleider-Sammler über einen System-Kollaps. Auch wenn der BTE nach Auswertung der Produktionsstatistiken für 2019 einen Grund zur Entwarnung sieht, bleiben riesige Mengen übrig.
Zu viel Ware im Markt: Schon vor den Ladenschließungen klagten die Altkleider-Sammler über einen System-Kollaps. Auch wenn der BTE nach Auswertung der Produktionsstatistiken für 2019 einen Grund zur Entwarnung sieht, bleiben riesige Mengen übrig.

Die Lockdowns haben das Thema Warenflut in den Blickpunkt gerückt. Mit den erst jetzt veröffentlichten Produktions-, Import- und Exportstatistiken für 2019 gibt es konkretere Zahlen zu den Mengen: Die Inlandsverfügbarkeit bei Bekleidung sank demnach gegenüber um 5,7% auf 4,15 Milliarden Bekleidungsstücke. Rein statistisch entfällt auf jeden der rund 83 Millionen Deutschen ein Angebot von 50 Bekleidungsstücken pro Jahr. Laut BTE seien dies vor allem Kleinteile.

Hinzu kamen 442,6 Millionen Paar Schuhe (minus 1%) sowie Wohntextilien, deren Menge allerdings um 16% auf 108 Millionen Teile sank. Der Großtei

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats