Statistisches Bundesamt erhebt Einzelhandelsumsätze zum Jahresauftakt

Herber Einbruch im Modehandel

Imago / Michael Weber
Als „tiefes Tal der Tränen“ bezeichnet HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth die Situation für die stationären Modehändler.
Als „tiefes Tal der Tränen“ bezeichnet HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth die Situation für die stationären Modehändler.

Das Umsatzminus im Einzelhandel war zum Jahresauftakt nicht einmal zweistellig, nach Branchen betrachtet zeigen sich allerdings drastische Unterschiede, ergibt eine Erhebung des Statistischen Bundesamts (Destatis). Großer Verlierer: Der Modehandel. Der HDE fordert deshalb vor der Ministerpräsidenten-Konferenz am Mittwoch erneut eine "transparente und zeitnahe Öffnungsperspektive".

Während die Einzelhändler im Januar verglichen mit dem Vorjahresmonat im Schnitt real (preisbereinigt) lediglich 8,7% weniger umsetzten, wa

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats