Statistisches Bundesamt: Modeeinzelhandel holt im Juli weiter auf

Nur noch ein Fünftel unter Vorjahr

Imago / Eibner
Auch im Juli gaben die Konsumenten im Einzelhandel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren mehr Geld aus.
Auch im Juli gaben die Konsumenten im Einzelhandel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren mehr Geld aus.

Zwar stiegen die Umsätze im Juli 2021 nicht mehr so stark an wie im Juni, als die Verbraucherinnen und Verbraucher nach den Wiedereröffnungen der Läden vermehrt shoppen gingen, doch der Positivtrend für die Branche hielt an. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) meldet, lagen die Erlöse im Juli zwar deutlich unter dem Zuwachs des Vormonates (plus 17%), mit preisbereinigt plus 1,5% aber immer noch über dem Vorjahresmonat. Damit konnte die Branche auch auf Jahressicht weiter aufholen.

Hatten die Erlöse Ende Juni aufgelaufen noch bei minus 26,2% gelegen, melden die Statistiker für den Einzelhandel mit Textilien, Bekleidung

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats