Statistisches Bundesamt: Private Konsumausgaben sinken 2020 um 5%

Modemarkt verliert im Corona-Jahr über 11 Mrd. Euro

Statistisches Bundesamt
Haus der Zahlen: Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden.
Haus der Zahlen: Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden.

Aufgrund der Corona-Pandemie haben die privaten Haushalte ihre Konsumausgaben im vergangenen Jahr deutlich eingeschränkt. Nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) gingen die Ausgaben in jeweiligen Preisen um 4,6%, preisbereinigt um 5% zurück. Dies war der stärkste Einbruch seit 1970. Besonders stark schränkten die Haushalte ihre Ausgaben für Bekleidung und Schuhe ein. Das Minus ist fast dreimal so hoch wie der Durchschnitt.

Laut Destatis gaben die privaten Haushalten 2020 rund 65,28 Mrd. Euro für Bekleidung und Schuhe aus. 2019 waren es noch 76,4 Mrd. Euro gewesen.

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats