TK Maxx-Mutter muss 13 Mio. Dollar bezahlen

TJX: Höchststrafe wegen Verkauf von zurückgerufenen Produkten

Imago/Manfred Segerer
In Deutschland ist TJX Companies mit dem Offprice-Konzept TK-Maxx vertreten. Das Foto zeigt eine Filiale im sächsischen Plauen.
In Deutschland ist TJX Companies mit dem Offprice-Konzept TK-Maxx vertreten. Das Foto zeigt eine Filiale im sächsischen Plauen.

Der US-amerikanische Handelskonzern TJX Companies muss in den USA eine Strafe von 13 Mio. US-Dollar (12,78 Mio. Euro) zahlen. Der Grund: Die Muttergesellschaft des Offprice-Filialisten TK Maxx hat fünf Jahre lang wissentlich etwa 1200 Produkte verkauft, die zuvor von den Herstellern zurückgerufen worden waren.

Darunter befanden sich unter anderem Kinder-Cardigans des Kindermode-Designers Carter's und Babywippen der Marken Kids 2 und Fisher-Price. Diese Prod

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats