Abseits-Macher Winnie Klenk zum Tod von Virgil Abloh

"Ich sah einen netten, schüchternen Typen"

Winnie Klenk
2016 hat Winnie Klenk, Geschäftsführer von Abseits in Stuttgart, ihn beim Ordern getroffen. Der Luxusmode-Händler über Abloh und seine Erfahrungen mit Off-White.
2016 hat Winnie Klenk, Geschäftsführer von Abseits in Stuttgart, ihn beim Ordern getroffen. Der Luxusmode-Händler über Abloh und seine Erfahrungen mit Off-White.

Virgil Abloh ist gestorben. Winnie Klenk, Geschäftsführer des Luxusmodehändlers Abseits in Stuttgart, spricht anlässlich des überraschenden Todes über den Off-White Macher, seine Zusammenarbeit mit ihm und warum seine Designs so besonders waren.

TextilWirtschaft: Herr Klenk, Virgil Abloh ist tot. Was hat er für Sie bedeutet?
Winnie Klenk: Es gibt in zehn Jahren vielleicht ein, zwei Mal so eine Situation, wo Du denkst, dass ist jetzt etwas ganz Großes. So ähnlich war es damals, als ich Off-White und Ablohs Designs zum ersten Mal gesehen habe. Nicht nur, aber besonders für die Streetwear war das damals alles sehr revolutionär.


Haben Sie Ihn damals auch persönlich kennengelernt?

Es muss, glaube ich, 2016 gewesen sein. Ich habe ihn im Showroom getroffen und ich weiß noch, ich sah einen netten, schüchternen Typen.


Wie kamen seine Entwürfe bei den Abseits-Kunden an?

Da muss ich zugeben, dass die ersten Saisons mit Off-White für uns gar nicht so prickelnd waren. Wir mussten zum Ende dann viel reduzieren. Ich war einfach etwa zwei Jahre zu früh dran. Das Logo und die T-Shirts haben erstmal für Irritation gesorgt. Es hat eine Weile gebraucht, bis Off-White dann zum Topseller wurde. Bei uns waren es dann nicht nur die T-Shirts sondern der gesamte Look, der gut ging. Das ist ja heute eine sehr große Kollektion. Und ich muss unbedingt erwähnen, dass das Label besonders bei den Frauen gut ankommt.


Was war so besonders an Abloh?

Er hat es geschafft, traditionelle Dinge aufzubrechen, auch über die Mode hinaus zu denken und zum Beispiel auch Ideen aus der Architektur mit einfließen zu lassen. Abloh steht damit für eine Mode, die unabhängig vom Alter eines Kunden en vogue ist. Und zwar über alle Produkte. Was wir auch an Accessoires und Taschen verkaufen, ist unglaublich gut.


Was wird uns jetzt fehlen?
Der Mensch Abloh ganz generell und seine unermüdliche Kraft, immerwährend Modernität zu kreieren.
stats