TW-Blitzumfrage

Manager im Modehandel sehen hohe Insolvenzgefahr

Eine erste Insolvenzwelle mit u.a. Appelrath Cüpper und Colloseum hat den Modehandel bereits erfasst und auch unter den übrigen Unternehmen ist die Angst groß.

Das belegt eine bundesweite TW-Blitzumfrage unter Führungskräften im Modehandel, durchgeführt vom 6. bis 8. April. Demzufolge schätzen 39,3% die Insolvenzgefahr ihres Unternehmens „sehr hoch“ (10,9%) oder „hoch“ (28,4%) ein. Als „eher gering“ stufen die Gefahr 41,6% ein, keinerlei Angst vor der Insolvenz haben 19,1%.

Je nach Größe der Unternehmen wird die Gefahr unterschiedlich eingeschätzt. Bei größeren Modehändlern mit über 100 Mitarbeitern befürchtet „nur“ jeder Fünfte (20,9%) eine Insolvenz. Bei den kleineren Unternehmen ist die Angst deutlich größer. Interessant: Anscheinend fühlen sich die ganz kleinen Geschäfte mit maximal zehn Mitarbeitern besser aufgestellt und sehen eine geringere Insolvenzgefahr (40%) als mittelgroße Unternehmen mit 11 bis 100 Mitarbeitern (48%).

stats