Aktuelle Zahlen der Bundesagentur für Arbeit

Über 64.000 Mitarbeiter der Modebranche waren zuletzt in Kurzarbeit

Imago/Westend61
Innerhalb der Modebranche waren Beschäftigte des stationären Modehandels am stärksten von Kurzarbeit betroffen, insbesondere Verkäufer.
Innerhalb der Modebranche waren Beschäftigte des stationären Modehandels am stärksten von Kurzarbeit betroffen, insbesondere Verkäufer.

Die Bundesagentur für Arbeit hat die aktuellsten Zahlen für die Nutzung der Kurzarbeit in der Modebranche veröffentlicht. Demnach befanden sich im November vergangenen Jahres 64.380 Beschäftigte des Mode-Einzelhandels und der Mode-Industrie in Kurzarbeit. Sie waren zu der Zeit in 7616 Betrieben angestellt.

Das teilte die Behörde auf Anfrage der TextilWirtschaft mit. Anlass war die Verlängerung der Corona-Sonderregeln für Kurzarbeitergeld

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats