TW-Exklusiv: Die Sanierungspläne von Esprit

"Wir gehen jetzt ans Eingemachte"

Imago Images/AFLO
Bei Esprit soll kein Stein auf dem anderen bleiben.
Bei Esprit soll kein Stein auf dem anderen bleiben.

Die Veränderungen werden immens sein - und Esprit nach Abschluss der Insolvenz in Eigenverwaltung ein komplett anderes Unternehmen. Das betonen CEO Anders Kristiansen und Group CFO Johannes Schmidt-Schultes im Exklusiv-Gespräch mit der TW.

Die Einschnitte – 50 der 100 Läden in Deutschland werden geschlossen, 20% der Belegschaft entlassen – seien hart, aber unvermeidlic

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats