TW-Fragebogen

Sagen Sie mal, Mona Buckenmaier!

Riani
Mona Buckenmaier ist Head of Business Development der Premiummarke Riani.
Mona Buckenmaier ist Head of Business Development der Premiummarke Riani.

In der TW geht es meistens um Zahlen und Business. In unserer Rubrik "Sagen Sie mal!" wollen wir uns den Menschen der Branche nähern und stellen ihnen persönliche Fragen. Vom ersten Berufswunsch bis zum Mentor, vom Lieblingshotel bis zum Film, der sie zum Weinen bringt. Heute: Mona Buckenmaier, Riani

Welcher Modekauf hat Sie zuletzt glücklich gemacht?
Ein cooles Paar pinke Mules, die ich perfekt zu unserer neuen The Guest List Collection kombinieren kann.

Wie würden Sie Ihren eigenen Stil beschreiben?
Klassisch & cool. Ich liebe Anzüge, Blazer und konfektionierte Hosen. Besonders in unkonventionellen Materialien oder Farben. Ein Lederanzug aus einem Doppelreiher und einer Baby-Bootcut-Hose ist aktuell mein Lieblings-Suit!

Welche*n Akteur*in der Modebranche bewundern Sie?
Meine Mutter Martina. Von ihr lerne ich sehr viel und sie integriert mich in alle unternehmerischen Entscheidungen. Was den modischen Stil betrifft, in jedem Fall meinen Vater. Niemand kleidet sich besser.

Sind Sie in Ihrem Unternehmen Mentor*in? Wenn ja, wessen?
Ich verantworte und betreue mehrere Bereiche in unserem Unternehmen. Dabei ist mir die Förderung der Menschen sehr wichtig. Daher versuche ich, für unsere Mitarbeiter:innen auch eine Art Mentor zu sein.

Zimmer mit Ausblick: Buckenmaiers Büro in der Riani-Zentrale in Schorndorf
Frank Beer
Zimmer mit Ausblick: Buckenmaiers Büro in der Riani-Zentrale in Schorndorf
Wer war Ihr*e Mentor*in?
Meine Eltern

Ihr erster Berufswunsch?
Schauspielerin

Wenn Sie für einen Tag den Job von jemand anderem übernehmen könnten – welcher wäre das?
Politikerin. Besonders in den letzten Jahren während des Lockdown habe ich mir das oft gewünscht, um den Einblick und die Bedürfnisse der freien Wirtschaft deutlicher einfließen lassen zu können.

Im Unternehmen: lieber duzen oder siezen?
Eindeutig duzen #rianifamily

Mona Buckenmaier bewundert ihre Mutter Martina, ihrerseits Riani-CEO: "Von ihr lerne ich sehr viel und sie integriert mich in alle unternehmerischen Entscheidungen."
Riani
Mona Buckenmaier bewundert ihre Mutter Martina, ihrerseits Riani-CEO: "Von ihr lerne ich sehr viel und sie integriert mich in alle unternehmerischen Entscheidungen."
Diversity in Unternehmen bedeutet …
… jedes Teammitglied gleich zu behandeln. Keine Unterschiede zu machen, die auf Äußerlichkeiten, Glauben, Herkunft oder Geschlecht beruhen! Diversity ist mir sehr wichtig. Die Frauenquote im Topmanagement liegt bei Riani bei 71% und wir sind stolz darauf!

Ihr Lieblingshotel?
Die Sonnenalp im Allgäu

Bestes Restaurant für ein Date?
Das variiert je nach Stadt: das Schweizers in Stuttgart, das Gigi in München, das Saittavini in Düsseldorf, das LouLou in Paris und die Langosteria Bistrot in Mailand. Wenn ich mich entscheiden muss, dann letzteres.

Lieblingshotel? "Die Sonnenalp im Allgäu"
Sonnenalp Resort
Lieblingshotel? "Die Sonnenalp im Allgäu"
Bei welchem Film haben Sie zuletzt geweint?
Wunderschön von Karoline Herfurth (gelacht und geweint)

Wer oder was bringt Sie zum Lachen?
Mein Hund, meine Eltern, mein Freund, die Riani-Family und immer Verlass ist auf Hape Kerkeling – er bringt mich immer zum Lachen!

Zu welchem Song tanzen Sie am liebsten?
Alles von Destiny's Child, Lizzo und Beyoncé – wenn ich mich für einen Song entscheiden muss: Independent Woman

Bestes Restaurant für ein Date: Mona Buckenmaier und ihr Partner Lucas Hertneck in der Langosteria Bistrot in Mailand
Privat
Bestes Restaurant für ein Date: Mona Buckenmaier und ihr Partner Lucas Hertneck in der Langosteria Bistrot in Mailand
Ihr schrägstes Urlaubssouvenir?
Eine große Narbe am Knie vom Klettern in Frankreich

Welche App haben Sie zuletzt geladen?
Die Expo-App für die Expo 2020 in Dubai, auf der wir als Sponsor vertreten waren

Was muss immer im Kühlschrank sein?
Schinken, Käse und Wein

Social Media, FAZ, Mytheresa: Der Home-Bildschirm von Buckenmaiers iPhone
Privat
Social Media, FAZ, Mytheresa: Der Home-Bildschirm von Buckenmaiers iPhone
Sie können drei prominente Menschen zum Essen einladen. Wer sitzt am Tisch?
Aretha Franklin, Coco Chanel und Michelle Obama

Wenn Sie eine Zeitreise in die Vergangenheit machen könnten: Wohin ginge es?
In die 60s zum Woodstock Festival

Was tun Sie, um die Welt zu retten?
Meinem Motto folgen: Be kind to unkind people. They need it the most.

Mit drei Promis zum Essen? "Coco Chanel, Aretha Franklin, Michelle Obama"
picture-alliance / United Archives / TopFoto - Imago / APress - Imago / agefotostock
Mit drei Promis zum Essen? "Coco Chanel, Aretha Franklin, Michelle Obama"
Für welches politische Vorhaben würden Sie sich einsetzen?
Feministische Außenpolitik

Auf welche drei Dinge können Sie auf keinen Fall verzichten?
Auf meinen Hund Simba, Familie und Fashion. (Ok, das sind nicht alles Dinge, aber für mich unverzichtbar! :))

Worüber reden Sie am liebsten?
Über die neuen Riani-Kollektionen

Bringt Buckenmaier zum Lachen und Weinen: Der Film "Wunderschön"


Welchen Satz hassen Sie am meisten?
"Nein, das geht leider nicht…"

Was schätzen Sie an sich besonders?
Meinen Pragmatismus

Verraten Sie uns eine Ihrer Marotten?
Unpünktlichkeit – aber ich arbeite daran! Zudem verschiebe ich gerne Meetings. (Keine gute Eigenschaft.)

Meine besten Freunde nennen mich:
Da ich einen kurzen Namen habe, bin ich von verrückten Spitznamen verschont. Die meisten Freunde nennen mich Mona – bis auf meine Oma! Aber den Spitznamen verrate ich nicht. :)
stats