Sagen Sie mal, Steffen Jost!

Steffen Jost betreibt fünf große Multilabel-Modehäuser und ist BTE-Präsident. Foto: Juan Müller

In der TW geht es meistens um Zahlen und Business. In unserer Rubrik "Sagen Sie mal!" wollen wir uns den Menschen der Branche nähern und stellen ihnen persönliche Fragen. Vom ersten Berufswunsch bis zum Mentor, vom Lieblingshotel bis zum Film, der sie zum Weinen bringt. Heute: BTE-Präsident und Modeunternehmer Steffen Jost

Welcher Modekauf hat Sie zuletzt glücklich gemacht?
Mode ist nichts, was mich glücklich macht. Es gibt wesentlichere Dinge im Leben, die das erreichen können.

Wie würden Sie Ihren eigenen Stil beschreiben?
Geschmacksorientiert, altersgerecht und nicht am Puls der Modetrends

Welche*n Akteur*in der Modebranche bewundern Sie?

Alle diejenigen, die aus eigener Kraft oder über Generationen Handelsunternehmen aufgebaut haben und auch sicher durch die Krise steuern. Es ist dabei unerheblich, ob es sich um kleines oder großes Unternehmen oder gar einen Konzern handelt. Familienunternehmen sind in vielen Fällen das Rückgrat unser Wirtschaft.
Über den Dächern von Grünstadt: Josts Büro in einem seiner Modehäuser. Foto: Monika Pohl
Über den Dächern von Grünstadt: Josts Büro in einem seiner Modehäuser. Foto: Monika Pohl
Sind Sie in Ihrem Unternehmen Mentor? Wenn ja, wessen?
Ich hoffe, ich bin es in ausreichendem Maß für meinen Sohn.

Wer war Ihr*e Mentor*in?

Ein Mitbewerber, von dem ich viel lernen durfte.

Ihr erster Berufswunsch?

Archäologie oder Hotelfach

Wenn Sie für einen Tag den Job von jemand anderem übernehmen könnten – welcher wäre das?

Ich bin froh, mein Unternehmen führen zu können, für andere würde das wahrscheinlich nicht ausreichen.

Im Unternehmen: lieber duzen oder siezen?
Das "Sie und das damit verbundene Förmlichere im Umgang hilft, korrekter und respektvoller miteinander umzugehen. Das zwanghafte "Du" im Unternehmen spielt eine nicht vorhandene Nähe zueinander vor. Mischformen, bei denen der eine gesiezt und der andere geduzt wird, grenzen aus. Das lehne ich ab.

Diversity in Unternehmen bedeutet …
… den Besten für die Stelle einzusetzen, andere Kriterien darf es im Unternehmen nicht geben.

Die Frauenquote im Topmanagement ist ...
... eigentlich unnötig, weil Unternehmer nicht das Geschlecht als Besetzungskriterium haben dürften.

Ihr Lieblingshotel?
Wo ich schnell auschecken kann.

Bestes Restaurant für ein Date?
Mein letztes Date ist schon länger her, ich vermute, es wäre der Edelitaliener.

Bei welchem Film haben Sie zuletzt geweint?

Kommt nicht vor, so emotional bin ich nicht.

Wer oder was bringt Sie zum Lachen?

Situationskomik und schwarzer Humor

Steffen Jost liebt das Landleben und wohnt auf einem ehemaligen Bauernhof im rheinland-pfälzischen Neuleiningen. Hier pflanzt er einen Gingko-Baum. Foto: privat
Steffen Jost liebt das Landleben und wohnt auf einem ehemaligen Bauernhof im rheinland-pfälzischen Neuleiningen. Hier pflanzt er einen Gingko-Baum. Foto: privat
Zu welchem Song tanzen Sie am liebsten?
Soul, ganz allgemein

Welche App haben Sie zuletzt geladen?

Spotify
Die zuletzt geladene App auf Josts Smartphone: Spotify. Foto: Imago / NurPhoto
Die zuletzt geladene App auf Josts Smartphone: Spotify. Foto: Imago / NurPhoto
Was muss immer im Kühlschrank sein?
Natürlich geräucherte Pfälzer Leberwurst

Sie können drei prominente Menschen zum Essen einladen. Wer sitzt am Tisch?

Carsten Linnemann, Hubertus Heil, Robert Habeck

Wenn Sie eine Zeitreise in die Vergangenheit machen könnten: Wohin ginge es?
In das antike Rom

Was tun Sie, um die Welt zu retten?

Von vielem etwas weniger, Energieeffizienz steigern, erneuerbare Energie aufbauen, beim privaten Einkauf Verpackungsmüll vermeiden so gut es gut. Aber die Welt retten wird das alles nicht.
Drei Promis, die Jost gerne zum Essen einladen würde: Robert Habeck, Carsten Linnemann, Hubertus Heil. Fotos: Imago / Collage: TW
Drei Promis, die Jost gerne zum Essen einladen würde: Robert Habeck, Carsten Linnemann, Hubertus Heil. Fotos: Imago / Collage: TW
Für welches politische Vorhaben würden Sie sich einsetzen?
Revitalisierung der Innenstädte

Worüber reden Sie am liebsten?

Von insgesamt sechs Millionen Arbeitslosen und Millionen unbesetzter Stellen in nahezu allen Branchen – eine Bankrotterklärung unseres fehlgeleiteten Sozialsystems.
Eine weitere Facette des Landlebens: Steffen Jost ist passionierter Reiter, hier mit seiner Oldenburger-Stute Rose Flannell. Foto: privat
Eine weitere Facette des Landlebens: Steffen Jost ist passionierter Reiter, hier mit seiner Oldenburger-Stute Rose Flannell. Foto: privat
Welchen Satz hassen Sie am meisten?
Da müssen wir mitmachen, das machen alle so, dabei hat jeder von uns einen Kopf zum Denken, um eigene, sinnvolle Entscheidungen zu treffen.

Was schätzen Sie an sich besonders?

Da fragen Sie besser andere.

Verraten Sie uns eine Ihrer Marotten?

Ordnung und Sauberkeit

Was bringt andere an Ihnen in Harnisch?

Meine manchmal zu schnellen, unüberlegten Kommentare

Meine besten Freunde nennen mich …

Für mich es gibt keinen Spitznamen.

Mein*e Partner*in nennt mich ...

... dito 

Themen:
Steffen Jost
stats