Überblick

Frankfurt Fashion Week: Die Events, Shows und Panels

Frankfurt Fashion Week
Die Frankfurt Fashion Week musste die physische Premiere für ihre Messen erneut verschieben.
Die Frankfurt Fashion Week musste die physische Premiere für ihre Messen erneut verschieben.

Die  Frankfurt Fashion Week feiert Premiere. Auch wenn Omikron der Branche einen Strich durchs Get-together macht− so fehlen im Kalender von 17. bis 21. Januar die eigentlichen Messen Premium, Seek, Value, The Ground und Neonyt. Dennoch wollen die Veranstalter Messe Frankfurt Premium Group sowie das Fashion Council Germany den Spirit einer Fashion Week wecken. Mit Modeinstallationen und Showcases, Ausstellungen, Panels und Talks. Die Events sind digital und/oder physisch erlebbar. Letzteres unter Berücksichtigung der aktuellen Hygiene- und Sicherheitsbestimmungen (2G plus).

Am Montag lädt der Fashion Council Germany  ab 14 Uhr zu einem Webinar zum Thema transparente Lieferketten ein. Die Veranstaltung wird live auf der Website des FCGs und im FFW-Studio übertragen. Stefan Rennicke, Geschäftsführer von Kaya & Kato, erklärt, wie das Unternehmen seine Lieferkette komplett digitalisiert und somit für mehr Transparenz gesorgt hat. Mit dabei sind auch Vertreter des US-Beratungsunternehmens IBM.

Der Dienstag steht im Zeichen von Fashion Shows und Installationen: Die Fair Fashion-Plattform Neonyt zeigt eine Fashion-Installation im Danzig am Platz (Ostparkstr. 11). Kuratierte nachhaltige Modemarken greifen vier Schlüsselthemen auf: Air, Water, Circularity und Social Topics entlang der Wertschöpfungsketten.

Partner des Events ist ebenfalls der Fashion Council Germany sowie die Naturkosmetik-Marke Dr. Hauschka. Geladene Gäste werden live dabei sein können. Zudem ist die Installation online im FFW-Studio zu sehen. Im Anschluss daran folgt die Frankfurt Stage Fashion Show – eine kollektive Fashion Show von Susumu Ai und anderen Mitgliedern des Fashion Council Germany.

Im FFW-Studio gibt die TW Trend-Info Womens- & Menswear Einblick in die aktuellen Trends für Frauen und Männer. Welche Produkte kommen? Welche gehen? Wie lautet das Fazit aus der vergangenen Saison?

Mehr zum Thema
Olaf Schmidt
Messe Frankfurt
Nachgefragt bei Olaf Schmidt, Vice President Textiles und Textile Technologies der Messe Frankfurt

Wie steht es um die Frankfurt Fashion Week?

In den vergangenen Tagen haben erneut große deutsche Messen ihre Veranstaltungen abgesagt. Darunter auch die Internationale Tourismus Börse in Berlin. Sie richtet sich zwar an eine andere Branche, war aber erst für März 2022 geplant. Das befeuert erneut die Frage, ob die Frankfurt Fashion Week im Januar wirklich wie geplant stattfinden kann. Nach TW-Informationen haben sich namhafte Labels an die Veranstalter gewandt und für eine Absage der Messe plädiert.


Am Mittwoch gehört die Bühne dem Neonyt-Konferenzformat Fashionsustain. Die Konferenz empfängt im Danzig am Platz eine begrenzte Anzahl an Gästen und wird im FFW-Studio übertragen (Registrierung unter Fashionsustain.com).

Unter dem Motto "The only Constant is Change" beleuchten von 11 bis 14 Uhr Experten in Vorträgen und Diskussionsrunden die Herausforderungen in Sachen Nachhaltigkeit und liefern Ausblicke und Lösungsansätze.

Das Opening übernimmt Neurowissenschaftlerin Professor Maren Urner mit einem Impulsvortrag zum Thema "Change the Mindset".

In einer Diskussion, organisiert vom Grünen Knopf, dreht sich alles um verantwortungsvolle Lieferketten. "Sneaker Hunt – What happens to our old shoes?" lautet der Titel des Insight Talks von Christian Salewski, Gründer des Start-ups Flip. Er gewährt Einblicke in das Recycling von Schuhen.

Wie der Handel dazu beitragen kann, Verbraucher zu sensibilisieren und was das für die Belebung von Innenstädten bedeuten kann, beleuchten Tanja Kliewe-Meyer von Like a Bird und Marco Schütte von der EK Service Group in einer Runde mit weiteren Branchenvertretern. Und zwar im Panel "Sustainability at the point of sale. How do I explain it to my customers?"

Am Mittwochabend ist die Branche von 19 bis 21 Uhr im Haus am Dom eingeladen, Ideen zum Thema Fair Fashion auszutauschen. Auf dem Podium referieren Dr. Bastian Bergerhoff, Stadtkämmerer der Stadt Frankfurt, Jochen Ruths, Präsident der Handelskammer Hessen, Rapha Breyer, Referent für Textilien bei Fairtrade Deutschland, und Axel Schröder, der als Sustainability-Manager bei Tchibo arbeitet. Hier können sich Interessierte für die Präsenzteilnahme anmelden. Gestreamt wird das Event außerdem online, auf dem YouTube-Kanal des Hauses am Dom und im FFW-Studio.

Am Donnerstag gibt es Paneltalks, die sich den Fokusthemen Digitalisierung und Nachhaltigkeit annehmen. Hierzu findet von 19 bis 21 Uhr das Podiumsgespräch "Fashion and Design in Transition statt. An Opportunity for the Future?" bei Polestar Frankfurt im Rahmen der AAAREA Events statt. Mit dabei sind unter anderem Alex Lutz, Managing Director Polestar Germany, Bettina Bär, Show Director Neonyt und Val:ue sowie Benjamin Mandos, Got Bag, und die Veranstalterin Christine Fehrenbach. Interessierte können sich per E-Mail anmelden. Parallel dazu wird die Diskussion live im FFW Studi gestreamt.

Mehr zum Thema
Mode in der B-Ebene: Die Ausstellung „RUNWAY B(eautiful)-Ebene“
BFF
Frankfurt Fashion Week: Ausstellung in der B-Ebene

Mode-Fotografien am "Drehkreuz der Stadt"

Die Frankfurter B-Ebene ist jetzt beautiful. Der Bereich unterhalb der Hauptwache, der zu den U- und S-Bahn-Stationen führt, ist ab sofort Schauplatz von Mode und Modetrends. In der B-Ebene – einer der zentralen Knotenpunkte der Frankfurter Innenstadt – zeigt eine Ausstellung auf 35 Säulen über 70 Fotografien rund um das Thema Mode. Medienpartner des Events ist die TextilWirtschaft.


Bereits vor dem offiziellen Startschuss  und über die fünf Tage der FFW hinaus finden begleitende Veranstaltungen von AAAREA statt. So etwa der Runway B(eautiful)-Ebene, eine Installation vom 10. Januar bis 10. Februar mit Mode-Fotografien an 35 Säulen der B-Ebene der Hauptwache. Sie ist frei zugänglich für alle. 

Ebenfalls als Teil der AAAREA Event-Reihe werden während der FFW unter dem Titel "Helmut Fricke FASHION" Werke des Frankfurter Fotografen Helmut Fricke zu sehen sein – und zwar in der gesamten Innenstadt.

Als Official Side Event der Frankfurt Fashion Week lädt zudem die Frankfurt Fashion Lounge vom 18. bis 20. Januar zu Runway Shows, Ausstellungen und Talks ein. Im Sofitel Frankfurt Opera werden ausgewählte Frankfurter Marken gezeigt.

Das FFW-Studio komplettiert das Programm mit Beiträgen und Präsentationen von Brands, Organisationen und Unternehmen  zu digitalen Lösungen für nachhaltige Innovationen.

Das vollständige Programm mit Suchfunktion steht auf frankfurt.fashion/schedule online.

Erste Fair Fashion Week

Parallel zur FFW findet erstmals die Fair Fashion Week statt, organisiert von der Frankfurter Nachhaltigkeits-Initiative "Lust auf besser leben". Sie starte mit "einigen ausgewählten Juwelen" und wolle von einer Fair Fashion Week zur nächsten langsam wachsen. Interessierte Akteure aus dem Bereich des Fairen Handels sein dazu eingeladen, sich ehrenamtlich mit Aktionen und Ideen zu beteiligen.

Auf dem Programm steht u.a. "Fashion im Kiez" bis zum 21. Januar. Rund um die Leipziger Straße in Frankfurt Bockenheim erleben die Kunden und Kundinnen nicht nur die üblichen Angebote in den Schaufenstern, sondern erfahren in fünf Modeläden mehr über Nachhaltigkeit.

Der Dokumentarfilm "Mode.Macht.Menschen" spürt der Textilindustrie Kambodschas nach. Die Außenstelle Mainz von Engagement Global und die Rosa-Luxemburg-Stiftung laden zu einer Filmvorführung mit Fachgespräch am 20. Januar  ein.
stats