Umfrage des Handelsverbandes

Österreich: Umsätze im stationären Modehandel schrumpfen um 40%

Handelsverband Österreich
Handelsverbandsgeschäftsführer Rainer Will: "Die Corona-Krise war bislang keine Werbung, sich in Selbständigkeit zu begeben."
Handelsverbandsgeschäftsführer Rainer Will: "Die Corona-Krise war bislang keine Werbung, sich in Selbständigkeit zu begeben."

Auch nach dem Ende des Lockdown leidet der stationäre Modehandel Österreichs immer noch stark unter der Covid-19-Krise. Wie der Handelsverband der Alpenrepublik in einer Händlerumfrage ermittelte, müssen die Bekleidungs- und Schuhgeschäfte in diesem Monat voraussichtlich einen Umsatz- und Frequenzrückgang von durchschnittlich je 40% verkraften.

Auch nach dem Ende des Lockdown leidet der stationäre Modehandel Österreichs immer noch stark unter der Covid-19-Krise. Wie der Handelsverb

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats