Umsatz wächst um fast 35%

Sweaty Betty pusht das E-Com-Business von Wolverine Worldwide

Imago / agefotostock
Von Sweaty Betty gibt es auch stationäre Läden, z.B. in London (Foto), für den neuen Besitzer Wolverine Worldwide hat sich aber vor allem das E-Com-Geschäft des Activewear-Labels bezahlt gemacht.
Von Sweaty Betty gibt es auch stationäre Läden, z.B. in London (Foto), für den neuen Besitzer Wolverine Worldwide hat sich aber vor allem das E-Com-Geschäft des Activewear-Labels bezahlt gemacht.

Wolverine Worldwide (u.a. Saucony, Keds, Sperry) hat im Geschäftsjahr 2021 (Stichtag: 1. Januar 2022) einen Umsatz von 2,4 Mrd. US-Dollar (2,1 Mrd. Euro) erlöst, was einem währungsbereinigten Wachstum von 34,8% entspricht. Dabei eingeflossen ist auch der Umsatz des Activewear-Labels Sweaty Betty, das der Konzern im August des vergangenen Jahres übernommen hat. Rechnet man diesen heraus, lag das Plus gegenüber 2020 bei 28,3% und verglichen mit 2019 bei 1%.

Das Betriebsergebnis konnte von minus 137,1 Mio. auf plus 155,7 Mio. Dollar gesteigert werden. Die operative Marge verbesserte sich von minus 7,7% au

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats