Umweltkosten statt Kassenzettel

Asket führt "Impact Receipt" ein

Asket
Mit dem Impact Receipt will Asket die tatsächlichen Produktionskosten eines Kleidungsstücks aufzeigen.
Mit dem Impact Receipt will Asket die tatsächlichen Produktionskosten eines Kleidungsstücks aufzeigen.

Der schwedische Menswear-Anbieter Asket geht in Sachen Transparenz noch einen Schritt weiter. Nachdem im vorigen Jahr Etiketten eingeführt wurden, die Auskunft darüber geben, wo das Produkt entstanden ist − vom Baumwollsamen bis zum fertigen Textil − hat Asket nun eine Quittung entwickelt, das Impact Receipt, das über den traditionellen Einzelbeleg hinausgeht. Es schlüsselt die tatsächlichen Umweltauswirkungen der Herstellung eines Kleidungsstücks auf.

Dafür hat Asket zwei Jahre lang mit dem mit RISE (Research Institute of Sweden) an der Lebenszyklusanalyse getüftelt, um die Auswirkungen j

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats