Unsicherheit auf dem Luxusmarkt

Pradas Europa-Geschäft bleibt trotz Ukraine-Krise stark. Doch wie lange?

Prada/Collage: TW

Nach Jahren der Stagnation wächst Prada wieder und bezeichnet 2021 als "Wendepunkt". Gerade im zweiten Halbjahr übertraf das Luxusunternehmen den Umsatz und die Gewinnmarge vor der Covid-19-Krise. Doch wegen des Ukraine-Konflikts fällt eine Prognose für 2022 schwer. Bislang sind die Konsequenzen gering. Doch das kann sich ändern, wie der neue Aufsichtsratspräsident einräumt.

Der Ukraine-Krieg hat bislang die Shopping-Lust der Prada-Kunden in Europa nicht gedrückt. "Das wirkt sich bisher nicht erheblich auf unser Euro

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats