Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
US-Sneaker-Label plant ersten Store in Berlin

Allbirds expandiert nach Deutschland

Screenshot Allbirds.eu
Allbirds hat einen Online-Shop in Europa gelauncht. Das nachhaltige Sneaker-Label will im Herbst in Berlin zudem einen Store eröffnen.
Allbirds hat einen Online-Shop in Europa gelauncht. Das nachhaltige Sneaker-Label will im Herbst in Berlin zudem einen Store eröffnen.

Das Schuh-Label Allbirds errang einige Aufmerksamkeit, als Hollywood-Star Leonardo DiCaprio im vergangenen Jahr in das Unternehmen aus San Francisco investierte. Nun expandiert der nachhaltig orientierte Hersteller weiter in Europa und plant, im Herbst in Berlin den ersten deutschen Store zu eröffnen. Das berichtete Europa-Chef Sandeep Verma vorige Woche auf der Fashiontech Berlin.

Bereits online gegangen ist der E-Shop Allbirds.eu inklusive einer deutschen Version. Das europäische Headquarter befindet sich in London. Elf Länder werden auf dem Kontinent beliefert, Deutschland stehe dabei für 50% der Umsätze, die Verma jedoch nicht nennt. In den USA gibt es laut Homepage fünf Läden, dazu kommt ein Store in London.

Allbirds wurde 2014 von Tim Brown und Joey Zwillinger gegründet. Brown stammt aus Neuseeland und war mit den Eigenschaften der Merino-Wolle bestens vertraut. Er fragte sich, warum das Material eigentlich nicht in der Schuhindustrie zum Einsatz komme. Zusammen mit dem Ingenieur Zwillinger entwickelte er schließlich schlichte Sneaker aus Merino-Wolle und lancierte das Label Allbirds (VK 110/130 Euro für Damen und Herren).

Außerdem werden für einige Modelle Holzfasern, u.a. vom Eukalyptusbaum, für das Obermaterial verwendet. Die Schnürsenkel werden aus recyceltem Plastik hergestellt, für die Sohle wurde ein leichter Schaumstoff selbst entwickelt. Die Technologie dafür stellt Allbirds frei zur Verfügung, laut Verma nutzten diese "grüne EVA-Sohle" bereits hundert weitere Labels.
stats