Nach der Verschärfung des Klimaschutzgesetzes

HDE fordert weniger Bürokratie beim Ausbau erneuerbarer Energien

Imago / Nicolaj Zownir
Die Fridays For Future-Aktivisten begrüßen vor dem Bundesverfassungsgericht die neuen Klimaschutzpläne. Auch der Handel stehe bereit, versichert der HDE und fordert eine schnelle Präzisierung der aktuellen Vorgaben.
Die Fridays For Future-Aktivisten begrüßen vor dem Bundesverfassungsgericht die neuen Klimaschutzpläne. Auch der Handel stehe bereit, versichert der HDE und fordert eine schnelle Präzisierung der aktuellen Vorgaben.

Der Handelsverband HDE fordert verlässliche und realistische Ziele für die CO²-Einsparung. Der Einzelhandel stehe weiterhin bereit, seinen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, wünscht sich aber dafür einfachere Regelungen für die Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Energien und beim Betrieb von Elektroladesäulen. Zuvor hatte das Bundesumweltministerium einen Entwurf für ein neues, ehrgeizigeres Klimaschutzgesetz vorgelegt.

Nach einer aktuellen HDE-Umfrage unter 1000 Händlern erzeugen bereits heute mehr als 15% der Handelsunternehmen Strom mit erneuerbaren Energien

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats