Vorstand rechnet wegen Corona-Krise mit negativem Betriebsergebnis

Wolford: Umsatz in Italien und DACH-Region eingebrochen

Wolford
Die Wolford-Zentrale in Bregenz
Die Wolford-Zentrale in Bregenz

Corona kassiert die Prognose von Wolford. Der Bregenzer Anbieter von Body- und Legwear verzeichnet massive Umsatzrückgänge: So schrumpften die Erlöse im italienischen Markt um 50% in den vergangenen zwei Wochen, in der DACH-Region um 30%.

Der Vorstand der Wolford AG habe die Auswirkungen der zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus auf das Unternehmen analysiert und rechne mit deutlich negativen Folgen dieser weltweiten Epidemie für die Umsatz- und Ergebnisentwicklung der Wolford-Gruppe, wird in einer Ad-hoc-Nachricht mitgeteilt.

Auch im neuen Geschäftsjahr, das am 1. Mai beginnt, werden diese negativen Effekte voraussichtlich spürbar sein. Daher korrigiert das Unternehmen seinen Ausblick und rechnet für  2020/21 nicht mehr mit einem positiven operativen Ergebnis (Ebit). "Angesichts der aktuellen Unwägbarkeiten wird der Vorstand den weiteren Verlauf der Epidemie und ihre wirtschaftlichen Folgen abwarten, bevor er einen neuen mittelfristigen Ausblick vorlegt", heißt es weiter aus Bregenz.
stats