Wegen Coronavirus

White zieht von Juni auf September

White Street Market
White Street Market
White Street Market

Wegen der Covid-19-Pandemie verschieben sich die meisten Modetermine in den Herbst. In Italien ballt sich alles im September. Nach der Mailänder Menswear-Woche und der Stoffmesse Milano Unica verlegt nun auch die White ihr WSM-Format in den September.

Nachdem die Mailänder Menswear-Woche von Juni auf September verschoben ist, folgt nun auch die White. Die Modemesse zieht mit ihrem Format WSM Fashion Reboot, das zeitgleich mit der Fashion-Week stattfinden sollte, auf den 24 bis 27. September.


Das bedeutet, dass White-Macher Massimiliano Bizzi das Format WSM Fashion Reboot, bei dem die Nachhaltigkeit im Mittelpunkt steht, mit der DOB-Messe bündeln wird. „Auf den September-Termin kommt es an, um mit neuer Kraft durchzustarten“, sagte Bizzi. White stehe im Kontant mit der Exportagentur ICE, dem Mittelstandsverband Confartigianato Imprese und der Stadt Mailand. „Nur, wenn wir zusammenstehen, werden wir die Krise meistern.“

Die White-Messe ist besonders experimentierfreudig. Sie lässt nichts unversucht, um möglichst viele Besucher anzulocken. Sie probiert es mit dem B2C-Formate WSM, die Abkürzung für White Street Market. Zudem rückt sie die Nachhaltigkeit in den Fokus. Kuratiert wird WSM von Matteo Ward. Der frühere Abercrombie & Fitch-Manager hat sein eigenes Label Wrad und macht sich als Influencer dafür stark, dass die Mode auf die Umwelt, das Klima und den Artenschutz achtet.


Die Covid-19-Pandemie wirbelt den Schauen- und Messekalender durcheinander. Die Termine im Juni und Juli sind gestrichen. Mehr und mehr ballt sich deswegen im September. Die Mailänder Männerschauen werden zusammen mit den Damenschauen stattfinden. Die Stoffmesse Milano Unica wurde vom Juli auf den 7. bis. September verlegt. Das ist nur eine Woche vor der Pariser Première Vision – und zwingt viele Aussteller dazu, sich zwischen Mailand und Paris zu entscheiden.

stats