Weltklimakonferenz in Glasgow

Fashion Industry Charter for Climate Action verschärft Ziele

Kirsten Reinhold
Im Rahmen der Weltklimakonferenz diskutieren die Vertreter internationaler Modefirmen über ihre Verantwortung für den Klimawandel und verpflichten sich zu ehrgeizigeren Zielen im Rahmen der gemeinsamen Fashion Industry Charter.
Im Rahmen der Weltklimakonferenz diskutieren die Vertreter internationaler Modefirmen über ihre Verantwortung für den Klimawandel und verpflichten sich zu ehrgeizigeren Zielen im Rahmen der gemeinsamen Fashion Industry Charter.

Die globale Modeindustrie will schneller klimaneutral werden: Im Rahmen der derzeitigen Weltklimakonferenz in Glasgow präsentieren Vertreter der weltweiten Textilindustrie, darunter H&M, Puma, Burberry und die LVMH Group, eine neue, ehrgeizigere Fassung der Fashion Industry Charter for Climate Action. Ziel ist es, die Treibhausgas-Emissionen bis 2030 zu halbieren und bis 2050 Netto-Null-Emissionen zu erreichen.

Bisher hatten die 130 beteiligten Unternehmen in den kommenden neun Jahren lediglich eine Reduzierung um 30% angestrebt. Die damit angekündigten

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats