White Paper von Fashion for Good

Alternative Verpackungen wie RePack weiter auf dem Vormarsch

H&M
Viele suchen nach alternativen Verpackungen im E-Commerce. Während Pilotprojekte mit wiederverwendbaren Taschen von RePack erfolgreich laufen, verzichtet H&M künftig auf Plastiktüten und stellt auf Papier um.
Viele suchen nach alternativen Verpackungen im E-Commerce. Während Pilotprojekte mit wiederverwendbaren Taschen von RePack erfolgreich laufen, verzichtet H&M künftig auf Plastiktüten und stellt auf Papier um.

Wiederverwendbare Verpackungen können CO2-Emissionen um mehr als 80% und Kunststoffabfälle um bis zu 87% reduzieren. Das zeigt eine aktuelle Studie der Nachhaltigkeits-Initiative Fashion for Good. Gleichzeitig belegen neue Konsumentenbefragungen und Ergebnisse von Pilotprojekten mit RePack bei Tchibo und Otto, dass alternative Verpackungen wie RePack bei den Kunden immer besser ankommen. H&M stellt indessen ganz auf Papier um.

"Mehrwegverpackungen sind ein wichtiger Hebel, um den Kunststoff-Kreislauf in der Modebranche zu schließen. Wir hoffen, dass die Ergebnisse die

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats