Schlussstrich im Arcandor-Prozess: Das Landgericht Essen hat das Verfahren gegen die verbliebenen vier Angeklagten gegen Zahlung von je 75.000 Euro eingestellt. Dabei handelt es sich u.a. um den ehemaligen Arcandor-Aufsichtsratschef Friedrich Carl Janssen von der Bank Sal. Oppenheim und Leo Herl, Ehemann der Quelle-Erbin und früheren Arcandor-Großaktionärin Madeline Schickedanz.
Der Untreueprozess gegen ehemalige Aufsichtsräte des früheren Karstadt-Mutterkonzerns ist damit, wie Mitte Juni angekündigt, beendet.

Dieser Artikel ist für Abonnenten abrufbar.

Sie sind bereits Abonnent? Zum Weiterlesen hier → einloggen.

Sie sind noch kein Abonnent? Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung und abonnieren Sie direkt.

TextilWirtschaft
Print + Digitalmonatlich 33,50 €

  • jeden Donnerstag die TextilWirtschaft
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail