Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
 
Rekord-Ausschüttung

Wilhelm-Lorch-Stiftung: Die Preisträger 2019


TW Grafik
Rund 100.000 Euro schüttet die Wilhelm-Lorch-Stiftung in diesem Jahr an die Preisträger aus
Rund 100.000 Euro schüttet die Wilhelm-Lorch-Stiftung in diesem Jahr an die Preisträger aus

Rund 160.000 Euro schüttet die Wilhelm-Lorch-Stiftung in diesem Jahr aus – ein neuer Rekordwert. Mit 60.000 Euro wird die Summer School finanziert, die erstmalig vom 23. bis 25. September in Mönchengladbach veranstaltet wird.


Etwa 100.000 Euro wendet die Stiftung in diesem Jahr für die Vergabe von 15 Förderpreisen auf. Die 13 ausgezeichneten Absolventen erhalten je 6000 Euro für ihre Weiterbildung, zudem werden Projekte der Hochschule Hannover und der Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft gefördert.

Wilhelm-Lorch-Stiftung: Preisträger 2019 - Kategorie Wirtschaft

Erstmals stellt die Kategorie Wirtschaft mit sechs Auszeichnungen den Löwenanteil der Preisträger. Sandra Bohne hat untersucht, wie Abfälle bei der Lebensmittelproduktion für die Faser-Gewinnung genutzt werden können. Mit den E-Commerce-Strategien von Verbundgruppen hat sich Anna-Maria Demes beschäftigt.

Wie Mitarbeiter in Social Business Compliance geschult werden können, zeigt Raphaela Fritz. Das Thema Experience Shopping behandelt die Arbeit von Dora Maric. Die Bedeutung der App WeChat für das Marketing in China hat Luisa Schlensak untersucht. Alexandra Wittwer beleuchtet das Problem von Mikroplastik in Gewässern durch Haushaltswäsche.

Wilhelm-Lorch-Stiftung: Preisträger 2019 - Kategorie Kreation

Drei Preisträgerinnen gibt es in der Kategorie Kreation. Janina Bieberstein hat in ihrer Kollektion den Zeitgeist der 20er Jahre mit modernen Stoffen kombiniert. Outfits, die für Radsport und Büro geeignet sind, hat Christian Pohl entworfen. Antonia Schreiter ließ sich für ihre Kollektion vom eleganten Auftreten ihres Großvater inspirieren.

Wilhelm-Lorch-Stiftung: Preisträger 2019 - Kategorien Technik und Interdisziplinär

Zwei Preise entfallen auf die Kategorie Technik. Miriam Breda hat Programme für den Wäschehersteller Esge entwickelt. Mit der Mikroplastik-Belastung durch Sporttextilien hat sich Christine Kluth beschäftigt.

Zudem werden zwei interdisziplinäre Arbeiten ausgezeichnet. Julia Klausmann hat untersucht, wie sich die Arbeit der Designer in der Industrie 4.0 wandelt. Dorothea Lang hat einen 4D-Druck entwickelt, wobei die Zeit als vierte Dimension einbezogen wird.

Wilhelm-Lorch-Stiftung: Preisträger 2019 - Kategorie Projekt

Die Förderpreise der Wilhelm-Lorch-Stiftung werden im Rahmen des 61. Forums der TextilWirtschaft am Abend des 8. Mai in der Print Media Academy in Heidelberg verliehen.

Jetzt im E-Paper lesen Einen ausführlichen Bericht über die Preisträger 2019 der Wilhelm-Lorch-Stiftung lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der TextilWirtschaft auf dem Smartphone oder Tablet für Android sowie iOS und in der gedruckten Ausgabe.

stats