Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
 
TW-Imageanalyse Anzüge 2019

Was geht im Suit-Terrain?

Drykorn

Der Anzug gilt als unumstößliche Säule der Menswear. Weniger anfällig für Trends und Wetter-Kapriolen, konstanter Rendite-Bringer. Welche Faktoren überzeugen den Multibrand-Einkauf aktuell am meisten? Und was sind die Knackpunkte, auf die sich das Formalwear-Business einstellen muss? Die TW-Imageanalyse Anzüge 2019 gibt exklusive Einblicke.

Alles Streetwear, oder was? Von wegen, Formalwear und Co. sind aus dem Menswear-Business nicht wegzudenken. Prominentestes Beispiel der jüngsten Vergangenheit: Hugo Boss. Der Konzern hat global und auch in Deutschland mit einigen Herausforderungen zu kämpfen. Und was bringt da auf Produktseite zumindest ein wenig Ruhe ins Geschäft? Die Formalwear. Das melden die Metzinger mit den jüngsten Quartalsergebnissen: Athleisure und Sportswear laufen verhalten, Formalwear stabil.

Dass die Konfektion für profilierte Menswear-Sortimente unerlässlich ist, zeigt die exklusive TW-Imageanalyse Anzüge 2019 eindrucksvoll. Der Umsatz-Anteil mit Anzügen liegt bei den befragten Händlern bei 20% der Menswear. Allerdings ist das Business kein Selbstläufer. Starke Themen und Innovationen müssen her.

Als ein Feld mit Wachstumspotenzial sehen die befragten Händler Eveningwear. 80% sind davon überzeugt, dass die Umsatzbedeutung anlassbezogener Formalwear weiter zunehmen wird. 2016 lag dieser Wert noch bei nur 63%. Auch Travel-Themen haben Zugkraft: Immerhin mehr als jeder Dritte nennt sie als „gute Umsatzbringer”.

Eine noch so gute Story nützt jedoch alles nichts, wenn das Produkt nicht passt. Denn wichtigstes Kaufkriterien der Konsumenten ist aus Sicht der Händler ganz klar die Passform. Erst an zweiter Stelle kommt ein gutes Preis/Leistungs-Verhältnis. Qualität und Verarbeitung rangieren auf Rang drei. Der Faktor Bequemlichkeit ist wichtiger geworden und liegt in der Relevanz vor dem Modegrad.
Zur Studie
Basis der TW-Imageanalyse Anzüge 2019 ist eine Online-Befragung von 151 für den Einkauf von Anzügen Verantwortlichen in Männermode-Fachgeschäften und den Großformen des Bekleidungshandels. Über 90% sind Inhaber, Geschäftsführer und Einkäufer. 60% der Befragten stammen aus Einzelgeschäften, 40% aus Filialunternehmen. Feldzeit war vom 30. Juli bis 21. August dieses Jahres. Mehr dazu: TextilWirtschaft.de/research/imageanalysen
Lesen Sie die ausführliche Berichterstattung zur TW-Imageanalyse Anzüge 2019 ab Mittwoch, 06. November, 18 Uhr im E-Paper der TextilWirtschaft sowie am Donnerstag, 07. November in der gedruckten Ausgabe.
Themen
Anzug
stats