Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
TW-VerbraucherFokus Bodywear Women 2019

Unzufriedenheit bei den Größen

Für viele Frauen ist das komplizierte BH-System aus Unterbrustweite und Cup-Größe noch immer unverständlich. Allerdings steigt das Know-how über die richtige BH-Größe schrittweise. Gerade auch durch die vielen Informations-Videos im Internet, die das Maßnehmen in einzelnen Schritten detailliert darstellen. So sieht es heute jede zweite Frau (51%) als leicht an, die richtige BH-Größe zu finden. Doch immerhin für über ein Drittel der Frauen (36%) ist das Größensystem aus Zentimeter-Maß und Cupumfang nach wie vor ein Rätsel. So die Ergebnisse der aktuellen Umfrage des TW-VerbraucherFokus Bodywear Women.
Der Expertenband zum Bestellen
Basis des VerbraucherFokus Bodywear Women ist eine bundesweite Online-Repräsentativbefragung von mehr als 1000 Frauen. Durchgeführt vom Kölner Marktforschungsinstitut respondi im Auftrag der TextilWirtschaft im März 2019. Für alle, die an weitergehenden Ergebnissen interessiert sind, gibt es den Expertenband der Studie mit rund 140 Seiten zum Preis von 498 Euro. Dieser enthält die Komplettstudie inklusive einem nach rund 40 wichtigen Käuferzielgruppen differenzierten Tabellenband. Weiterhin besteht die Möglichkeit, die Komplettstudie nach den Käufern bzw. Fans bestimmter Marken selektiert zu bestellen. Weitere Infos dazu finden Interessierte unter www.textilwirtschaft.de/bodywearwomen2019
Knapp jede zweite Verbraucherin (48%) hat sich wegen ihrer richtigen BH-Größe auch schon einmal fachkundig beraten lassen. Allerdings ärgern sich die meisten Frauen (89%) darüber, dass die Größen je nach Hersteller noch immer unterschiedlich ausfallen. Sicher auch ein Grund dafür, dass in den vergangenen Jahren die Treue gegenüber BH-Labels leicht angestiegen ist. So geben 47% aller Frauen an, dass sie bei Wäsche ganz bestimmte Marken immer wieder kaufen. Das sind 3% mehr als bei der letzten Untersuchung der TextilWirtschaft 2015.

Insbesondere im Segment der Großen Cups wünschen sich viele Frauen mehr Auswahl und ein längerfristig bestehendes Angebot an modischen BHs mit Cups ab Größe D. „Oft sind die Teile in meiner Größe schon ausverkauft“, beklagen 69% aller BH-Trägerinnen mit Größe D und höher (im Durchschnitt aller Frauen: 49%). Auch mit der Auswahl zeigen sich viele unzufrieden: So sagen vier von fünf Frauen (78%) mit mindestens Cup D, dass die Auswahl in ihrer Größe nicht so gut sei wie in anderen Größen. Im Durchschnitt, unabhängig von der Größe, bemängelt dies immerhin noch jede zweite Frau (53%).

Bislang gehören BHs ab Cup-Größe D zu der Spezialität der Markenanbieter, die in Fachgeschäften gute Umsätze erwirtschaften. Dass das Segment nun auch in den Fokus modischer Vertikaler rückt, zeigt das Vorgehen von Intimissimi. Der italienische Dessous-Spezialist startet in diesem Frühjahr in ausgewählten Stores mit vier BH-Styles bis Größe F. Bislang vorrangig bei unter 29-Jährigen populär, nehmen die Italiener nun auch modeaffine ältere Käuferschichten ins Visier. Damit greift Intimissimi nicht nur den in allen Altersgruppen starken niederländischen Mitbewerber Hunkemöller an, sondern zielt mit Verkaufspreisen bis zu 49 Euro auch auf solvente Fachgeschäftskundinnen. Ganz unkompliziert, ohne ein übermäßig differenziertes Angebot.




Den detaillierten Bericht zum TW-VerbraucherFokus Bodywear Women 2019 lesen Sie
am 01. Mai ab 17 Uhr in der App auf dem Smartphone  oder Tablet für Android und iOS sowie im E-Paper der TextilWirtschaft und am 02. Mai in der gedruckten Ausgabe.


stats