Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
TW VerbraucherFokus Bodywear Women 2019

Was Frauen wollen

Im Alltag lieben Frauen schlichte und bequeme Wäsche. Das ist eines der Ergebnisse der neuen Bodywear-Studie der TW. Foto: Schiesser.
Im Alltag lieben Frauen schlichte und bequeme Wäsche. Das ist eines der Ergebnisse der neuen Bodywear-Studie der TW. Foto: Schiesser.

Insgesamt 24 Slips besitzen Frauen durchschnittlich, sechs Unterhemden und elf BHs. 15 Prozent der Frauen bekommen Wäsche von ihrem Partner geschenkt. 44 Prozent tragen zumindest gelegentlich einen Push-up-BH, 20 Prozent dagegen Modelle, die den Busen kleiner erscheinen lassen. Zwölf Prozent tragen selten oder nie BH und dies vermehrt, wenn sie älter sind. Spitzenwäsche besitzen 81 Prozent der Jüngeren unter 30 und 55 Prozent der über 50-Jährigen. Die beliebtesten Farben für Unterwäsche sind Weiß und Blau, am wenigsten findet sich transparente und gelbe Wäsche in den Schubladen.

Das sind Ergebnisse einer bundesweiten Repräsentativbefragung von 1049 Frauen, durchgeführt im März 2019 vom Marktforschungsinstitut respondi, Köln, im Auftrag der TextilWirtschaft.

Die meisten Frauen wünschen sich unkomplizierte Unterwäsche, praktisch und bequem. Da verwundert es wenig, dass „Brigitte“, das schlichte BH/Slip-Set, seit 2015 durch einen Zuwachs um 10%, nun auf die Spitzenposition vorstößt. „Brigitte“ wird heute von mehr als der Hälfte aller Frauen zumindest gelegentlich getragen und hat so die bisherige Spitzenreiterin „Christin“ vom Thron gestoßen. Dennoch zählt das feminine BH/Slip-Set mit Spitzendekor bei jeder zweiten Frau weiter zu den favorisierten Artikeln. Deutlich abgeschlagen auf Platz 3 landet der Lieblings-Look vieler Männer: das verspielt-romantische BH/Slip-Set „Jessica“.

TW-Studie Damenwäsche: Die beliebtesten Wäschetypen



Immer mehr Frauen tragen im Alltag Sportwäsche. Besonders in Berufen, in denen sie sich viel bewegen, schätzen sie den Mehrwert durch Sport-BHs und atmungsaktive Funktionswäsche. Der BH soll vor allem bequem sitzen, aber fast die Hälfte der Kundinnen findet es nicht leicht, in dem System von Cup-Größen und Unterbrustweiten das für sie richtige Modell zu finden.

Jede zweite hat sich deshalb schon beraten lassen. Vielleicht wegen des Beratungsbedarfs sind die Kauf- und Warenhäuser immer noch die Haupteinkaufsstätte für Wäsche, die Tendenz ist jedoch stark fallend. Umgekehrt gewinnen die Online-Shops immer mehr Wäschekundinnen. Mittlerweile kaufen fast zwei Drittel der Frauen Slips, BHs oder Bodys manchmal auch online. Der Grund sind für 70 Prozent die günstigen Preise, aber Zweidrittel kaufen online auch Artikel oder Marken, die sie vorher nicht besaßen.

Der Expertenband zum Bestellen
Basis des VerbraucherFokus Bodywear Women ist eine bundesweite Online-Repräsentativbefragung von mehr als 1000 Frauen. Durchgeführt vom Kölner Marktforschungsinstitut respondi im Auftrag der TextilWirtschaft im März 2019. Für alle, die an weitergehenden Ergebnissen interessiert sind, gibt es den Expertenband der Studie mit rund 140 Seiten zum Preis von 498 Euro. Dieser enthält die Komplettstudie inklusive einem nach rund 40 wichtigen Käuferzielgruppen differenzierten Tabellenband. Weiterhin besteht die Möglichkeit, die Komplettstudie nach den Käufern bzw. Fans bestimmter Marken selektiert zu bestellen. Weitere Infos dazu finden Interessierte unter www.textilwirtschaft.de/bodywearwomen2019


Schön soll Unterwäsche sein, kosten soll sie aber nicht so viel. Das Preislimit der deutschen Durchschnittsfrau liegt bei 14 Euro für einen neuen Slip und 35 Euro für einen neuen BH. Im Schnitt gehen sogar nur 9 Euro für einen Slip und 25 Euro für einen BH über den Tresen. Die begehrtesten Wäschemarken sind Triumph, Schiesser, Lascana und Passionata.ä



Den detaillierten Bericht zum TW-VerbraucherFokus Bodywear Women 2019 lesen Sie am 01. Mai ab 17 Uhr in der App auf dem Smartphone  oder Tablet für Android und iOS sowie im E-Paper der TextilWirtschaft und am 02. Mai in der gedruckten Ausgabe.

stats