TW Sports
Sieben Jahre nach der Übernahme

Runners Point vor dem Aus

Runners Point verschwindet vom Markt. Wann genau, ist noch nicht klar.
Runners Point verschwindet vom Markt. Wann genau, ist noch nicht klar.

Die Konsolidierung ist in vollem Gange: Mit Runners Point verschwindet ein weiteres Handelsformat vom Markt.

Das US-Unternehmen Foot Locker plant die Schließung aller Runners Point-Filialen. Als Grund nennt der Konzern die "Bewertung unserer Geschäftstätigkeit und der Wettbewerbslandschaft in Deutschland über den Zeitraum der vergangenen zwölf Monate". Nicht betroffen sind die 77 Sidestep-Läden, dem Lifestyle-Konzept von Runners Point.


Das 1984 gegründete Unternehmen mit Sitz in Recklingshausen gehört seit 2013 zum US-Konzern Foot Locker. Eigenen Angaben zufolge zahlte Foot Locker damals 72 Mio. Euro für den Kauf des Unternehmens mit über 200 Filialen. Seit der Übernahme ist das Filialzahl deutlich gesunken, allein im vergangenen Geschäftsjahr 19/20 (1. Februar) wurden 27 Runners Point-Läden geschlossen. Zu Hochzeiten zählte Runners Point über 130 Filialen.

Laut Website gibt es in Deutschland aktuell 74 Runners Point-Filialen, neun davon werden von Franchise-Nehmern betrieben. In Österreich und in der Schweiz gibt es weitere einzelne Filialen, laut jüngstem Foot Locker-Geschäftsbericht europaweit insgesamt 81.

Weitere Schließungen standen bekanntermaßen an: Anfang Februar erklärte Foot Locker, 2020 konzernweit 150 Läden schließen zu wollen, neben Foot Locker-Filialen in den USA eben auch weitere Runners Point-Filialen.

"Jede Entscheidung, die unsere Mitarbeiter betrifft, wägen wir sorgfältig ab", so eine Sprecherin zu der jetzigen Ankündigung. "So haben wir uns auch diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Wir danken unseren Runners Point-Teammitgliedern für ihr Engagement und ihren Einsatz für unsere Kunden. Wir wissen, dass Runners Point eine beliebte deutsche Marke mit einer 30-jährigen Geschichte ist und freuen uns darauf, unsere Runners Point-Kunden künftig in unserem wachsenden Netzwerk von Stores der Marken Sidestep und Foot Locker zu begrüßen." Ihr Lauf-Equipment werden sie dort allerdings wohl auch in Zukunft nicht finden.

stats