TW Sports
Tricia Shumavon, VP Product & Global Training, Adidas

"Der wichtigste Part in der Produktentwicklung bei Adidas"

Adidas
Tricia Shumavon, Vice President Product & Global Training, bei Adidas
Tricia Shumavon, Vice President Product & Global Training, bei Adidas

Adidas rückt die spezifischen Bedürfnisse von Frauen beim Sport in den Fokus. Von allen Frauen, so das erklärte Ziel. Denn mit der neuen Kampagne Watch Us Move richten sich die Herzogenauracher nicht nur an Fitness Geeks, sondern an Kundinnen jeglichen Alters und aller Trainings-Levels.

Drive für die Womenswear im DACH-Markt bringen laut Adidas aktuell vor allem Yoga-Bekleidung, außerdem nahtfreie Knit-Materialien sowie neue Silhouetten wie Bodys, Onesies und eng anliegende Crop Tops. Für F/S 2021 werde es zudem eine Reihe an Produktneuheiten geben, die Frauen beim Training mehr Support und Selbstbewusstsein denn je geben sollen, so Tricia Shumavon. Die Vice President Product & Global Training spricht im TW-Interview über Marktlücken, Inklusion und den Wandel des Sports in Zeiten der Krise.

TextilWirtschaft: Für die Entwicklung der neuen Womenswear-Kollektion hat Adidas eine große Konsumentenumfrage gestartet. Was kam dabei heraus?
Tricia Shumavon: Der Austausch mit all den Frauen hat verdeutlicht, dass viele von ihnen das Gefühl haben, nicht in die Sportler-Welt hineinzupassen, beispielsweise aufgrund ihres Alters, ihrer Körperform oder auch durch verschiedene Einschränkungen, die sie vielleicht haben. Diese Barrikaden wollen wir aufbrechen und haben uns auf Produkt-Innovationen fokussiert, die die spezifischen, weiblichen Bedürfnisse aufgreifen. Kick-off ist die Linie Formotion aus engineered Knit. Die Teile sind nahtlos, verfügen über Kompressionszonen und formen den Körper. Sie sollen Support während des Trainings bieten und gleichzeitig das Selbstbewusstsein steigern, denn sie sehen wirklich toll aus. Außerdem bauen wir die Schwangerschaftslinie aus, hier wird es auch eine Kooperation mit Stella McCartney geben. Geplant ist zudem Modesty Swimwear, also länger geschnittene Hosen und Tops, und eine Leggins, die Frauen während der Periode ein sicheres Gefühl beim Sport geben soll. Das Modell verfügt über eine innovative Technologie und ist dank einer zusätzlichen, speziellen Lage besonders dicht. Zunehmend legen wir auch einen Fokus auf den Bereich Plus Size.

Wollen Sie Konsumenten künftig verstärkt in den Design-Prozess mit einbeziehen?
Auf jeden Fall, in Zukunft wird das der wichtigste Part in der Produktentwicklung von Adidas sein. Die Meinung der Konsumenten ist elementar und hilft uns zu verstehen, welche Lücken es am Markt gibt. Zudem wollen wir neue Modelle auch vermehrt an Kunden testen und ihr Feedback mit einbeziehen.
Neue Kampagne, neue Produkte, neuer Fokus

Mit der neuen Womenswear-Kampagne Watch Us Move wendet sich Adidas an Frauen jeglichen Alters und sämtlicher Fitness-Levels, außerdem jeder Figur. Im Rahmen der langfristig ausgelegten Marketing-Strategie sollen auf YouTube Home Workout-Videos veröffentlicht werden, in denen sich jede Frau wiederfinden kann. Durch das Fitness-Programm führen teils professionelle Sportlerinnen, teils Trainerinnen mit weniger Erfahrung. Die Serie startet am heutigen Donnertag mit einem digitalen Yoga-Flow. Im Laufe des Jahres will der Sportartikel-Hersteller zudem verschiedene Produkte pushen, die auf die Bedürfnisse von Frauen ausgelegt sind, darunter etwa eine Perioden-Leggins sowie Performance-Schuhe, die die weibliche Anatomie berücksichtigen.

Hat die Krise die Art, wie wir Sport treiben, langfristig verändert?
Ja, davon gehe ich aus. Die Menschen mussten ihr Training neu denken und größtenteils in das eigene Zuhause verlagern. Das hat vielen erstmals gezeigt, wie gut Sport auch daheim möglich ist. Und auch Mindfullness ist zunehmend ein wichtiges Thema. Mit unserer neuen Kampagne Watch Us Move und der dazugehörigen Video-Reihe auf YouTube wollen wir sie weiter ermutigen, aktiv zu werden. Auch hier ist unser vorrrangiges Ziel die Inklusion aller Shapes, Altersklassen, Ethnien und Fitness-Levels.

Die Kampagne dreht sich um Home Workouts. Ist das Konzept eine Reaktion auf Covid-19?
Die Idee entstand bereits vor der Corona-Pandemie. Allerdings hat die Krise noch einmal verdeutlicht, dass wir mit dem Home Training-Ansatz auf dem richtigen Weg sind. Beispielsweise sind die Suchanfragen nach Heim-Workouts während der Krise um 50% gestiegen.

Neue Adidas-Kampagne: Watch Us Move

Führen nur Profi-Sportler durch das digitale Programm?
Wir starten unsere Serie mit der Profi-Sportlerin Denise Schindler, die eine Unterschenkel-Prothese trägt, und Jessamyn Stanley. Jessamyn ist Yoga-Expertin und hat ursprünglich aus purer Freude an dem Thema angefangen, auf Instagram zu posten. Sie ist also keine professionelle Sportlerin, sondern eine Sport-Enthusiastin. Sie sehen, das Line-up in den Videos ist sehr unterschiedlich. Auch die Schwierigkeitsgrade werden variieren, von high bis low Intensity. Die Frauen sollen nicht das Gefühl haben, alles auf einmal erreichen zu müssen. Es geht um die Evolution und darum, anzufangen. Und wenn es zuerst nur fünf Minuten Training sind.
logo-tw-sports-white

Ab sofort den kostenfreien Newsletter ins Mail-Postfach?

 

stats