Das Eco-Sport-Label Pyua hat einen neuen Eigentümer. Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Spin Capital hat 90% der Anteile an dem Kieler Unternehmen übernommen. Damit rutscht Pyua unter ein gemeinsames Dach mit dem Lawinenairbag-Spezialisten ABS, der seit 2017 zu Spin Capital gehört.

„Wir wollen mit beiden Marken zusammen ein relevanter Player im Sportartikelmarkt werden. Mit einer Technologie- und einer Bekleidungsmarke sind wir daher nun sehr gut positioniert, können ganzheitlich auf Konsumentenwünsche eingehen und Synergien nutzen“, so Stefan Mohr, Geschäftsführer von Spin Capital.

Pyua-Produkte bestehen zu 100% aus recyceltem Polyester. Zur Schaffung eines sogenannten geschlossenen Kreislaufs werden alle Pyua-Textilien zum erneuten Recycling zurückgenommen.



Pyua-Gründer Timo Perschke bleibt Geschäftsführer und wird mit seinem bisherigen Team die Marke und Produkte steuern und entwickeln. Stefan Mohr wird zusätzlicher Geschäftsführer. Marketing, Sales, Customer-Service und Logistik werden im Verbund mit ABS von München aus koordiniert und bis zur Saison 19/20 vollständig zusammengeführt.

„Besonders bei den wesentlichen Aspekten wie Markenverständnis und den Herausforderungen einer sich ändernden Handelslandschaft, waren wir uns von Beginn an über die notwendigen Strategien einig“, betont Perschke. „Pyua wird kontinuierlich von der bestehenden Infrastruktur profitieren und ist damit für das weitere Wachstum bestens aufgestellt.“ Geplant ist die Erweiterung des Absatzgebietes sowie die kontinuierliche Weiterentwicklung zur Ganzjahresmarke für Outdoor, Sport und Lifestyle.
Das könnte Sie auch interessieren
Sportfachhandel

Erster BMW Motorrad-Pop-up-Store bei SportScheck

Der erste BMW Motorrad Pop up-Store bei SportScheck
Personen

Hummel: Marcus Leykam ist Sales Manager Sport

Marcus Leykam_Hummel
US-Bekleidungsfilialist pusht Sport

Gap lanciert neue Activewear-Brand

Neue Activewear-Marke Hill City von Gap