TW Sports
Ausbau der Eigenmarke Iets Frans

Urban Outfitters launcht Performancewear

Urban Outfitters
Statt Swoosh: Urban Outfitters pusht Activewear über das eigene Label.
Statt Swoosh: Urban Outfitters pusht Activewear über das eigene Label.

Wer als Händler heute ein Sport-Sortiment aufbauen will, kann dabei nicht unbedingt auf die großen Brands zählen. Urban Outfitters setzt nun auf Performancewear aus dem eigenen Haus.

Verkaufsstart: Der Lifestyle-Filialist Urban Outfitters launcht heute eine Sportswear-Kollektion für Frauen der Eigenmarke Iets Frans. 40 Activewear-Styles mit ausschließlich recyceltem Polyester und Nylon. Key-Pieces sind high-waist Leggings, Shorts und Retro-Trikotkleider mit auffälligen Prints. Bras gibt es ab 32 Euro, Bodysuits für 49 Euro, Leggings für 59 Euro im VK. Erhältlich sind die Produkte online und in ausgewählten Stores, in Deutschland etwa am Kudamm in Berlin und in München.

Urban Outfitters: So sieht die neue Activewear der Eigenmarke Iets Frans aus



Die Frage nach der Bedeutung des Themas Sport für Urban Outfitters beantwortet eine Sprecherin so: "Unsere Kollektionen waren schon immer von Sportswear inspiriert und beeinflusst - egal ob Vintage-Styles oder aktuelle Streetwear. Mit dieser Kollektion gehen wir noch einen Schritt weiter: Sie ist eine echte Performancewear-Kollektion mit technischen Eigenschaften." Und weiter: "Wir arbeiten bereits an den nächsten spannenden Drops für Iets Frans Sport sowie an exklusiven Kollektionen mit unseren Sportswear-Markenpartnern. Unser Vintage-Team beschafft auch einmalige Sportswear-Stücke, die immer fast sofort ausverkauft sind."

Urban Outfitters zählt Medienberichten aus dem Frühjahr zufolge zu den Händlern, mit denen Nike die Zusammenarbeit gekappt hat. Und tatsächlich finden sich im Webshop nur noch vier Artikel mit dem Swoosh. "Neben Iets Frans Sport führen wir auch in Zukunft weiterhin die beliebtesten Sportmarken wie Adidas, Fila, Champion und viele mehr...", heißt es dazu vom Unternehmen.

logo-tw-sports-white

Ab sofort den kostenfreien Newsletter ins Mail-Postfach?

 

stats