TW Sports
Dank Wachstum im Ausland

Under Armour mit Umsatz-Pari

Under Armour
Under Armours Geschäft mit Accessoires wie Masken wuchs im Quartal um 23%.
Under Armours Geschäft mit Accessoires wie Masken wuchs im Quartal um 23%.

Zurück in der Gewinnzone. Der US-Sportmode-Konzern Under Armour, der seinen Quartalsumsatz aufgrund von Wachstum im internationalen und digitale Geschäft mit 1,4 Mrd. US-Dollar (1,2 Mrd. Euro) auf Vorjahresniveau halten konnte, verkauft seine MyFitnessPal-Plattform.

Am 29.10. hat Under Armour eine endgültige Vereinbarung über den Verkauf seiner MyFitnessPal-Plattform an die private Investmentgesellschaft Francisco Partners getroffen. Der Übernahmepreis wird mit 345 Mio. US-Dollar beziffert. Die Transaktion soll im vierten Quartal 2020 abgeschlossen werden.


Under Armour führt MyFitnessPal in seiner Connected Fitness-Sparte, die auch die Plattformen MapMyFitness und Endomondo beinhaltet und im Quartal einen Umsatzrückgang von 6,2% auf knapp 37 Mio. Dollar verbuchte. Die Endomondo-Plattform soll bis Ende 2020 ganz eingestellt werden. Anschließend werde sich Under Armour auf die MapMyFitness-Plattform mit MapMyRun und MapMyRide konzentrieren, an die auch ein Geschäft mit Schuhen mit angeschlossen ist.

Im dritten Quartal 2020 (30.9.) erzielte Under Armour ein Umsatz-Pari von 1,4 Mrd. Dollar. Ein 18%-iges Wachstum (währungsbereinigt 17%) auf 433 Mio. Dollar im internationalen Geschäft konnte einen 5%-igen Umsatzrückgang in Nordamerika (963 Mio. Dollar) mehr als ausgleichen. Besonders stark war die Entwicklung in der EMEA-Region, wo Under Armour im Quartal ein Plus von 30,5% (währungsbereinigt 26%) auf mehr als 210 Mio. Dollar verbuchte. Im asiatisch-pazifischen Raum legte das Unternehmen aus Baltimore/Maryland um 15,5% (währungsbereinigt 16%) auf knapp 179 Mio. Dollar zu, während in Lateinamerika ein Umsatzrückgang von 15% (währungsneutral minus 7%) auf rund 44 Mio. Dollar verzeichnet wurde.

Aufgrund eines starken Wachstums im E-Commerce stiegen die Einnahmen aus dem Direktkundengeschäft (DTC) um 17% auf 540 Mio. Dollar, während die Großhandelserlöse um 7% auf 830 Mio. Dollar sanken.

Unter den Produktgruppen verzeichneten Accessoires inklusive Masken mit Plus 23% auf 145 Mio. Dollar die höchste Wachstumsrate, gefolgt von Schuhen mit plus 19% auf 299 Mio. Dollar. Rückläufig war nur das Bekleidungsgeschäft mit minus 6% auf 927 Mio. Dollar.  

Nach zwei aufeinanderfolgenden Quartalen mit coronabedingten Verlusten verbuchte Under Armour im dritten Quartal einen Nettogewinn von 39 Mio. Dollar. Die Aktionäre sind begeistert und schickten die Aktie im frühen Handel am Freitag um 8% nach oben.

stats