TW Sports
"Design datt Ding!"

BVB-Fans dürfen Heimtrikot designen

Imago / Revierfoto
Das jüngste Cup-Trikot des BVB kam bei den Fans nicht gut an.
Das jüngste Cup-Trikot des BVB kam bei den Fans nicht gut an.

Eine Collab der besonderen Art: Die Fans des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund dürfen beim Design des Heimtrikots für die Saison 2023/24 ran. Der Handel begrüßt die Aktion.

Nach ihrer harschen Kritik an dem Cup-Trikot des BVB für die Spiele in der Champions League im vergangenen Herbst dürfen die Dortmund-Fans jetzt selbst ran: Bis zum 6. Februar kann jeder Fan seinen Vorschlag für das Design des Heimtrikots für die Saison 2023/24 einreichen. Eine Jury wählt neun Finalisten aus, dann haben die Fans das Sagen. Sie können vom 25. Februar bis zum 18. März darüber abstimmen, welches Design das neue Heimtrikot zieren wird.
Der neunköpfigen Jury gehören unter anderem Mannschaftskapitän Marco Reus, BVB-Legende Dedé und BVB-Spielerin Gina Glänzer an, aber auch Schauspieler und BVB-Anhänger Frederick Lau sowie Lucia Walter, Teamhead Graphic Design Apparel/Teamsport beim BVB-Ausrüster Puma.


Es ist nicht das erste Mal, dass Fans beim Trikot-Design beteiligt werden. Für Puma ist diese Aktion allerdings eine Premiere. "Es ist das erste Mal, dass die Fans in dieser Form in das Design des Heimtrikots involviert werden", erklärt ein Puma-Sprecher. In der Pandemie habe die Nähe zu den Fans oft gefehlt. "Deswegen haben wir uns Gedanken gemacht, wie wir sie stärker mit einbeziehen können."
Der Handel begrüßt die Aktion unter dem Namen Design datt Ding!. "Die Fans fühlen sich durch ihre Beteiligungsmöglichkeit abgeholt und mitgenommen", ist Torsten Zeuch, Merchandise Manager/Division Teamsport bei Sport 2000, überzeugt. "Gerade bei der Fanbase des BVB sind das wichtige Faktoren für die Akzeptanz des Trikots und damit auch für den Verkauf bei der entsprechenden Zielgruppe."


Auch Richard Zumloh, Geschäftsführer bei Sport Böckmann, ist voll des Lobes: "Das ist absolut positiv zu bewerten. Möglicherweise ist das auch ein guter neuer Weg, um zu frischeren und mutigeren Designs zu kommen. Wenn es ein super knackiges Design ist, kann es sicherlich die Verkaufszahlen beeinflussen, das hat die Vergangenheit bei anderen Trikots schon mehrfach bewiesen."
Zeuch ergänzt: "In Sachen Design sind die Vereine in den letzten Jahren deutlich mutiger geworden, was sich in vielen Fällen auch positiv auf die Verkaufszahlen ausgewirkt hat. Essenziell ist, dass die Fans sich mit den Trikots vollumfänglich identifizieren können."
logo-tw-sports-white

Ab sofort den kostenfreien Newsletter ins Mail-Postfach?

 

stats