TW Sports
Die nächste Offensive nach Basketball und Running

Puma will Outdoor stärken

Puma
Puma-Chef Bjørn Gulden kann auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2021 zurückblicken.
Puma-Chef Bjørn Gulden kann auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2021 zurückblicken.

Noch spielt das Thema Outdoor bei Puma kaum eine Rolle. Doch das soll sich ändern. In einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung erklärt CEO Bjørn Gulden, an welche Sportarten er glaubt – und wann die Lieferengpässe aufgrund geschlossener Firmen in Vietnam durchschlagen werden.

Nach dem Wiedereinstieg in die Kategorien Running und Basketball will Puma nun den Outdoor-Trend stärker aufgreifen. Es gehe dabei nicht um das Ausrüsten von Extremsportlen oder "ehrgeizigen Gipfelstürmern", wie Puma-Chef Gulden gegenüber der Süddeutschen Zeitung erklärt. Es gehe vielmehr um Aktivitäten an der frischen Luft und entsprechende Produkte: Laufen, Golfen, E-Biken und neue Sportarten wie Padel Tennis.


Ganz oben auf Guldens Agenda steht auch das Thema Nachhaltigkeit. Puma habe schon vor Jahren nachhaltige Schuhe produziert – die wollte allerdings kaum einer. Es sei Greta Thunbergs Verdienst, dass es nun eine neue Zielgruppe gebe, die alles wolle: "coole, nachhaltige Schuhe zu günstigen Preisen".

Gleichzeitig müssen sich die Kunden auf Engpässe einstellen. Der harte Kurs der Regierung Vietnams bei der Pandemie-Bekämpfung habe zur Folge, dass seit fünf Wochen Fabriken geschlossen sind, in denen 15% der Puma-Schuhe hergestellt werden. Das werde im vierten Quartal voll durchschlagen.

logo-tw-sports-white

Ab sofort den kostenfreien Newsletter ins Mail-Postfach?

 

stats