Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
 
TW Sports
Ein Markt von strategischer Bedeutung

Nike startet erstmals deutsche Kampagne

Nike
Leroy Sané ist eines der Gesichter der ersten deutschen Just Do It-Kampagne.
Leroy Sané ist eines der Gesichter der ersten deutschen Just Do It-Kampagne.

Näher ran. An die Kunden. Und an Berlin. In der neuen Just Do It-Kampagne der größten Sportmarke der Welt steht die deutsche Hauptstadt im Fokus.

Nike nimmt Deutschland ins Visier: Die erste deutsche Just Do It-Kampagne mit dem Claim „Du tust es nie nur für dich“ stellt 16 deutsche Athleten in den Fokus. Darunter sind Weltstars wie Leroy Sané und Mario Götze, aber auch Persönlichkeiten wie die Skateboarderinnen Mobina und Melika Nazari, Boxerin Zeina Nassar und Tänzer Ariclenes Garcia aka LaQuéfa St. Laurent.

Neue Nike-Kampagne: Just do it - Du tust es nie nur für dich



„In Deutschland wie auch in anderen Ländern geben Kinder und Jugendliche mit alarmierender Geschwindigkeit jegliche sportliche Betätigung auf. Durch ‚Du tust es nie nur für dich‘ sollen Sport und Bewegung wieder an Bedeutung gewinnen“, so ein Sprecher. Die porträtierten Athleten gäben „auch abseits des Spielfelds und der Laufbahn ihr Bestes (…), um die Gesellschaft voranzubringen“.
Gedreht wurde der Kampagnenfilm „Helden“ (Agentur: Wieden + Kennedy Amsterdam; Regisseur: John Hillcoat) in Berlin und Brandenburg, die Out-Of-Home-Kampagne zeigt Fans, Teams und Freunde der „Helden“. Heute wurde die Kampagne offiziell gelauncht, NikePlus-Member hatten schon Sonntagmorgen eine Preview in der Nike-App.

Fokus auf Berliner Communities

Gleichzeitig verstärkt Nike sein Community-Engagement. Ab dem 6. November können Nutzer der Nike Running Club- und Nike Training Club-Apps ihre sportlichen Aktivitäten einer Initiative widmen, die von Nike unterstützt wird. Partnerschaften gibt es unter anderem mit fünf Berliner Schulen, an denen Nike gemeinsam mit anderen Organisationen das Programm „Berlin kickt“ betreibt, mit der Skatehalle Berlin, der Streetwork-Organisation Gangway und dem Sportverein Türkiyemspor Berlin 1978.

Weiterer Baustein der Kampagne ist der „Just Do It-Sunday“ am 10. November mit zahlreichen Veranstaltungen, für die sich Interessenten auf der Kampagnen-Website registrieren können. Dabei kooperiert Nike mit Kunden wie Kickz, 11Teamsports und About You, aber auch mit Partnern wie dem Berliner Fußballverband (BFV), dem Deutschen Leichtathletik Verband (DLV) und den McFit Fitness-Studios. Diese Veranstaltungen sind für alle Sport-Interessierten in ganz Deutschland zugänglich, NikePlus-Member erhalten darüber hinaus Zugang zu weiteren Vorteilen und exklusiven Angeboten.

„Mit ‚Du tust es nie nur für dich‘ schlagen wir ein neues Kapitel für die Marke Nike in Deutschland und für den Sport auf“, sagt Sebastian Niemeyer, Brand & Marketing Lead für Nike in Zentraleuropa, und führt weiter aus: „Für die Kids von heute kann Sport mehr bedeuten, als Wettkampf und Medaillen. Es ist die Kraft des Sports, Menschen zusammenzubringen, sie zu inspirieren und damit ihre Communities voranzubringen, die zählt. Unsere Helden befeuern diese Leidenschaft auf dem Spielfeld, auf der Laufbahn und in ihren Teams, um Sport für die nächste Generation von Athleten zugänglich zu machen. Denn: du tust es nie nur für dich.“

Nikes neue "Helden"
  • Zeina Nassar, Boxerin
  • Giulia Gwinn, Fußballerin
  • Leroy Sané, Fußballer
  • Léon Schäfer, Leichtathlet
  • Mario Götze, Fußballer
  • Moe Wagner, Basketballer
  • Mobina und Melika Nazari, Skateboarder
  • Gesa Krause, Leichtathletin
  • Ariclenes Garcia aka LaQuéfa St. Laurent, Dancer/Voguer
  • Yelmaz Habash, Tarek Almoukee, Nazir Jaser, Nabil Allahham, Radrennfahrer
  • Türkiyemspor Berlin, Inklusiver Fußballverein
  • Alex Hipwell, Coach

Teil der Key City-Strategie

Diese Kampagne zeigt, welch strategische Bedeutung der deutsche Markt für Nike hat. Berlin ist eine der zwölf globalen Key Cities für Nike, in denen der Weltmarktführer den Großteil seines Wachstums generiert. Speziell Berlin gehörte auch im ersten Quartal des aktuellen Geschäftsjahres zu den Städten, in denen das Unternehmen zweistellig zulegen konnte.

Die weiteren Key Cities sind Shanghai, Tokio, Peking, Seoul, New York, Los Angeles und Mexico City sowie in Europa London, Mailand, Barcelona und Paris. In New York und Shanghai ist Nike bereits mit seinem innovativen Retail-Format House of Innovation vertreten, das erste europäische House of Innovation soll in Paris eröffnen.



Angesprochen auf die Key City-Strategie erläuterte Finanzchef Andy Campion bei Vorstellung der Jahreszahlen Ende Juni, dass London, New York und Shanghai wohl die Städte seien, in denen Nike am weitesten sei. Man habe aber sehr motivierte Teams in jeder der Städte, mit denen man im Austausch darüber sei, was global umgesetzt werden kann und was für bestimmte Städte das Richtige sei. Mit der jetzt vorgestellten Kampagne geht Nike nun den Berliner Weg.

Die Key City-Strategie ist ebenso Teil der Direkt-Offensive wie der Ausbau des Online-Geschäfts. Diese Offensive, mit der Nike eben auch im Marketing und in der Kommunikation noch näher an die Kunden rücken möchte, trägt Früchte: Nike Direct sorgte im vergangenen Geschäftsjahr 2018/19 (31.5.) für etwa die Hälfte des gesamten Umsatzwachstums. In Zahlen: Nike setzte insgesamt 39,1 Mrd. Dollar um. Das waren 2,7 Mrd. Dollar (7%) mehr als im Vorjahr.
stats