In der DACH-Region betreibt der österreichische Boardsport- und Streetwear-Filialist Blue Tomato fast 40 Stores. Noch in diesem Jahr kommen fünf weitere hinzu. Das hat Christian Nitsche, Director Finance, Accounting & Logistics, im Rahmen der Snowvention in Wien verkündet. Blue Tomato veranstaltete die B-to-C-Messe am ersten Oktoberwochenende zum ersten Mal, um die Herbst/Wintersaison einzuläuten.

Zwei der fünf neuen Stores werden in der Schweiz ihre Türen öffnen (Basel und Genf) sowie je einer in Deutschland (Dresden) und Österreich (Klagenfurt). Ein Store geht in Utrecht an den Start. Damit tritt das Unternehmen nun auch physisch in den niederländischen Markt ein. Die Wahl sei auf Utrecht gefallen, da schon jetzt viele Lieferungen in die Studentenstadt gingen und dort die passende Klientel für das Streetwear-Angebot sei.

Fast von Beginn an setzt Blue Tomato auf das Online-Business. Der erste stationäre Store öffnete 1994. Fünf Jahre später ging der Online-Shop an den Start, der mittlerweile in 14 Sprachen verfügbar ist – erst dann eröffneten nach und nach weitere Filialen.

„Store-Expansion ist nicht unsere vorrangige Strategie. Unsere Strategie besteht stets darin, für unsere Kunden alles noch schneller und noch angenehmer zu gestalten", erklärt CEO Adam Ellis. "Anhand unserer Online-Verkäufe analysieren wir, wo sich ein guter Standort für einen Laden befindet.”

Der Hintergrund: Blue Tomato versendet online bestellte Ware nicht nur aus dem Lager in Graz, sondern auch aus den Läden heraus. Gehen aus einer Region besonders viele Bestellungen ein, lohnt sich dort auch die Eröffnung eines Stores. Das zahle nicht nur auf die Schnelligkeit der Lieferungen ein, sondern auch auf den Aufbau einer Community vor Ort.



Blue Tomato veranstaltet zahlreiche Events rund um Snowboarden, Skateboarden und Surfen. Auch mit der Snowvention will Blue Tomato die Boardsport-Community stärken. Bei der B-to-C-Messe à la Zalandos Bread & Butter zeigten Hersteller wie Burton und Volcom ihre neusten Entwicklungen und boten diese auch direkt zum Kauf an. Ein Rahmenprogramm aus Sport-Contests, Podiumsdiskussionen und Filmpremieren rundete das Event ab.

Blue Tomato hat in den vergangenen Jahren ein rasantes Wachstum verzeichnet. Das Expansionstempo wurde massiv erhöht, seit das Unternehmen im Jahr 2012 vom US-amerikanischen Boardsport-Filialisten Zumiez erworben wurde. Die Zahl der stationären Stores wurde seitdem von drei auf 36 gesteigert, der Umsatz von 30 auf 80 Mio. Euro fast verdreifacht. Aktuell befinden sich 18 Läden in Deutschland, 13 in Österreich – hinzu kommt eine Snowboardschule mit integriertem Shop – und fünf in der Schweiz.

Insgesamt beschäftigt Blue Tomato 560 Mitarbeiter, von denen 330 in den Stores tätig sind, 100 im Headquarter in Schladming und 100 in Graz, wo die Bereiche Logisitik und IT angesiedelt sind.

Online sind mehr als 450.000 Produkte erhältlich. Der Web-Store verzeichnet täglich rund 90.000 Besucher. Pro Jahr versendet Blue Tomato 600.000 Pakete. Und Ellis hat noch jede Menge vor: „Wir wollen zum globalen Marktführer in unserer Nische werden”, kündigt der CEO selbstbewusst an.
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren
Unternehmen

Blue Tomato: Gründer Schuller zieht sich zurück, neuer CEO wird Adam Ellis

Adam Ellis wird neuer Geschäftsführer des österreichischen Boardsport- und Lifestyle-Anbieters Blue Tomato. Ellis folgt auf Firmengründer Gerfried Schuller, der sich nach fast 30 Jahren aus der operativen Geschäftsführung zurückzieht.

Boardsport trifft Outdoor

Outdoor-Verband EOG mit ersten Boardsport-Mitgliedern

Burton Snowboards ist neues Mitglied der European Outdoor Group
Zalandos Bread&Butter

Party für die Generation Next

Reebok lädt zu Donuts, Kicks und Kaffee auf der Bread&&Butter