Dakine hat einen neuen Eigner. Marquee Brands LLC hat sämtliche Rechte an der Marke erworben. Gleichzeitig wurde ein langfristiges Lizenzabkommen mit dem Unternehmen JR286 getroffen, das das operative Dakine-Geschäft übernimmt.

Ziel von Marquee Brands ist, die Aktivitäten unter dem Namen Dakine auszubauen. Man wolle die Marke neben dem aktuellen Kerngeschäft mit Rucksäcken und Taschen für Schnee-, Surf- und Radsport künftig in „aufregende, bisher unentdeckte Gewässer führen”, heißt es in der Unternehmensmitteilung.

Das Unternehmen JR286, mit dem im gleichen Atemzug ein Lizenzabkommen für die Übernahme des operativen Geschäfts geschlossen wurde, ist bisher vor allem bekannt als Lizenznehmer für Accessoires von Nike sowie der Schwestermarken Air Jordan und Hurley sowie das Motocross-Label Fox Racing.

Dakine wurde 1979 auf Maui gegründet, kommt aus dem Surf-Sport-Bereich und ist heute vor allem bekannt als Label für Rucksäcke und Accessoires. Firmensitze sind Hood River in Oregon und Annecy in Frankreich. Die Umsätze verteilen sich nach eigenen Angaben zu gleichen Teilen auf die Märkte Nordamerika und Europa.

Marquee Brands erwirtschaftet einen Gruppenumsatz von rund 1,5 Mrd. US-Dollar (rund 1,3 Mrd. Euro). Zum Portfolio gehören die Labels Bruno Magli, Ben Sherman, Body Glove, BCBG Max Azria sowie BCBG Generation.
Mehr News zu Übernahmen
Mega-Übernahme im Sport-Markt

Chinesen wollen Amer Sports übernehmen

Ausschnitt aus dem Portfolio von Amer Sports.
Sportartikel-Markt

Lululemon-Gründer offenbar auch an Amer Sports interessiert

Peak Performance
Akquisition

Ben Sherman-Eigner übernimmt Markenrechte von BCBG Max Azria

Marquee Brands hat die Markenrechte an den Labels der BCBG Max Azria Global Holdings übernommen. Dazu gehören BCBG Max Azria, BCB Generation und Herve Leger Brands. Warenbestand und Stores gehen an die Global Brands Group, die künftig als Lizenznehmer das operative Geschäft führen wird.