TW Sports
Fjällräven X Specialized

Fuchs sucht Fahrrad

Fjällräven / Specialized
Die Kombination von Outdoor und Bike wird immer selbstverständlicher. Für die Kundinnen und Kunden ist sie das längst.
Die Kombination von Outdoor und Bike wird immer selbstverständlicher. Für die Kundinnen und Kunden ist sie das längst.

Gemeinsam mit der kalifornischen Fahrradmarke Specialized wagt Fjällräven den Vorstoß in das vielversprechende Bike-Segment. So sehen die ersten co-gebrandeten Produkte aus.

Mit Deutschlands größter Single-Party hat diese Kooperation nichts zu tun. Aber für die beiden Partner fühlt es sich ein bisschen an wie eine Hochzeit, die niemand erwartet hat, wie Henrik Andersson, Globaler Kreativdirektor bei Fjällräven und Erik Nohlin, Leiter Industriedesign bei Specialized, im TW-Gespräch erzählen.

Fjällräven X Specialized: So sehen die ersten gemeinsamen Produkte aus




Die Outdoor-Marke Fjällräven nimmt mit dieser Kooperation den boomenden Bike-Markt ins Visier. Für das Bike-Erlebnis direkt vor der Haustür haben sich die Schweden mit dem kalifornischen Fahrrad-Anbieter Specialized zusammengetan. Die ersten Produkte, die gemeinsam entwickelt wurden, sind jetzt erhältlich: funktionelle Bekleidung, Taschen und Accessoires. Verkauft werden sie über die eigenen Kanäle, aber auch bei Partnern wie Bergfreunde und Sport Schuster. Und natürlich bei Globetrotter, die ebenso wie Fjällräven zur Fenix-Gruppe gehören.


Der klassische Räven-Anorak aus den 1970ern (VK: 300 Euro). Jetzt von Specialized optimiert für das Radfahren. Mit großflächigem gemeinsamem Logo gibt es ein T-Shirt aus Merinowolle und recyceltem Polyester (80 Euro). Der Cool Cave erinnert an einen Fahrradkorb und ist schnell zu befestigen (80 Euro). Er ist kombinierbar mit anderen Taschen, zum Beispiel dem Rucksack Cave Pack (130 Euro).

logo-tw-sports-white

Ab sofort den kostenfreien Newsletter ins Mail-Postfach?

 

stats