TW Sports
Gründer leiten Generationenwechsel ein

Neuer Geschäftsführer für Maloja

Maloja
Klaus Haas, Bernd Eisenbichler und Peter Räuber (von links) werden Maloja bis zum Herbst 2023 zu dritt führen. Dann übernimmt Bernd Eisenbichler alleine.
Klaus Haas, Bernd Eisenbichler und Peter Räuber (von links) werden Maloja bis zum Herbst 2023 zu dritt führen. Dann übernimmt Bernd Eisenbichler alleine.

Der Chiemgauer Sport- und Outdoor-Anbieter Maloja bekommt einen neuen Geschäftsführer. Der bisherige sportliche Leiter Biathlon vom Deutschen Skiverband Bernd Eisenbichler wird ab Juni 2022 die beiden Gründer und Geschäftsführer Peter Räuber (59) und Klaus Haas (57) unterstützen. Das Datum für den Rückzug der beiden aus dem Tagesgeschäft steht bereits fest.

"Mit Bernd Eisenbichler haben wir eine starke Persönlichkeit gefunden, die sehr gut zu unserer Marke passt", betonen Räuber und Haas. Zwischen dem 46-jährigen Eisenbichler und Maloja gibt es seit rund vier Jahren eine enge Verbindung: 2018 überzeugte der gebürtige Chiemgauer als damaliger Chief of Sport beim US-amerikanischen Biathlonverband die Maloja-Macher von einem Einstieg als Bekleidungssponsor bei den US-Biathleten.

Ab Herbst 2023 wird Eisenbichler die alleinige Führung als CEO des Unternehmens übernehmen. Dass der studierte Pädagoge Eisenbichler, der seit 23 Jahren unterschiedliche Führungspositionen im Leistungssport bekleidet hat, keinen textilen Hintergrund hat, ist für die beiden Gründer kein Hindernis. Entscheidend für seine Verpflichtung sind vielmehr sein Führungsstil und seine Entscheidungskultur. "Wir haben über viele Jahre fachlich sehr gute Mitarbeiter aufgebaut, die bereit sind, auf der zweiten Führungsebene Verantwortung zu übernehmen", so die beiden Gründer.

Klaus Haas, selbst vor 18 Jahren als Branchenfremder gestartet, und Peter Räuber werden den Führungswechsel noch mehr als ein Jahr begleiten, ehe sich beide aus dem Tagesgeschäft zurückziehen. Sie bleiben Anteilseigner von Maloja und werden die strategische Ausrichtung der Marke auch nach 2023 maßgeblich mitgestalten.

2004 gründeten Peter Räuber und Peter Haas Maloja Clothing in Rimsting am Chiemsee. Mittlerweile werden weltweit über 900 Händler in 25 Ländern beliefert. Maloja-Stores gibt es in München, Aschau, Freiburg, Oberstdorf, Wiesbaden, Innsbruck, Seoul und Stowe.

Expansion: Malojas erster US-Store


Aktuell werden jährlich 800 neue Styles entwickelt und auf den Markt gebracht. 70% der Produkte lässt Maloja in Betrieben in Europa produzieren, 30% in China. Funktionsbekleidung wird zu einem großen Teil bei VioModa in Bulgarien gefertigt. Der 2014 gegründete Betrieb ist eine 100%ige Tochtergesellschaft von Maloja und beschäftigt derzeit 270 Mitarbeiter. 2021 wurde zusammen mit den Tochtergesellschaften (Bulgarien und Nordamerika) ein bereinigter Umsatz von mehr als 30 Mio. Euro erzielt.

Räuber und Haas machen sich schon seit Jahren Gedanken über die Nachfolge – sie sprechen allerdings lieber vom Generationenwechsel. Das kann man sogar nachlesen: 2021 erschien das Buch "Eigene Wege gehen – die Maloja Story über inspiriertes Arbeiten, behutsames Wachsen und nachhaltigen Erfolg". Ein ganzes Kapitel ist dem "Vermächtnis" gewidmet.
logo-tw-sports-white

Ab sofort den kostenfreien Newsletter ins Mail-Postfach?

 

stats