Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
 
TW Sports
TW Sports
Halbjahresbilanz

Columbia Sportswear mit Rekord-Quartal


Columbia Sportswear
Gefragte Adresse: Columbia Sportswear, hier auf der Carnaby Street in London, konnte im Quartal erneut deutlich zulegen.
Gefragte Adresse: Columbia Sportswear, hier auf der Carnaby Street in London, konnte im Quartal erneut deutlich zulegen.

Guter Lauf. Das US-Unternehmen Columbia Sportswear hat im zweiten Quartal so viel umgesetzt wie noch nie und damit Prognosen deutlich übertroffen.

Im zweiten Quartal 2019 hat die Outdoor-Marke Columbia Sportswear einen Umsatz in Höhe von 526,2 Mio. US-Dollar (472,5 Mio. Euro) erzielt. Das entspricht einem Plus von währungsbereinigt 11%. Das Nettoeinkommen legte sogar um 68% zu auf einen Rekord-Wert von 16,4 Mio. Dollar. Neben der Marke Columbia Sportswear gehören Mountain Hardwear und Sorel sowie die Kletter- und Yoga-Marke Prana zum Unternehmen.

Das Plus im Quartal und auch Halbjahr sei vor allem aus dem US-Markt gekommen, sowohl über die Wholesale- als auch eigenen Vertriebs-Kanäle, erläutert CEO Tim Boyle. Zudem trage der Ausbau des auf Winterschuhe spezialisierten Labels Sorel zur Ganzjahresmarke Früchte. Die Marke legte um 32% beim Umsatz zu und steht damit jetzt für 15,1 Mio. Dollar. Prana wuchs um 2% auf 38,7 Mio. Dollar. Auch die Outdoor-Linie Mountain Hardwear sei nach schwierigen Jahren wieder auf Wachstumskurs, konnte zweistellig im Quartal zulegen (plus 11% auf 17,5 Mio. Dollar) und verspricht auch in der zweiten Jahreshälfte weiter zu wachsen. Bei der mit Abstand größten Konzernmarke Columbia Sportswear betrug das Wachstum ebenfalls 11%, der Umsatz im Quartal beläuft sich damit auf 454,9 Mio. Dollar.

Prognose: Rekordjahr 2019, mehr Premium für Europa

Den Großteil der Erlöse erwirtschaftet das US-Unternehmen auf dem Heimatmarkt, gefolgt von der Region Lateinamerika und Asien-Pazifik (LAAP) sowie EMEA und Kanada. In Europa fahren die Macher eine andere Marken- und Vertriebsstragie als auf dem Heimatmarkt wo Columbia Sportswear vor allem in Outlet-Stores vertreten ist. In Europa wiederum ist die Marke deutlich modischer aufgestellt und verfolgt eine Premium-Strategie. Um das zu untermauern und weiteres Wachstum zu erzeugen, wurde ein neuer Store in London eröffnet.

Columbia: So sieht das neue Londoner Flaggschiff aus

„Mit dem Eintritt in die zweite Jahreshälfte 2019 sehen wir uns trotz einer unsicheren globalen Wirtschafts- und Handels-Lage gut gerüstet für weiteres Wachstum”, erklärt Unternehmenschef Boyle. Die Signale aus dem laufenden Geschäft und der Vororder seien so positiv, dass der CEO von einem Rekordjahr 2019 ausgeht. Konkret geht das Unternehmen von einem Nettoumsatz zwischen 3 Mrd. und 3,04 Mrd. US-Dollar aus und einem Gewinn, der zwischen 388 Mio. und 396 Mio. Dollar liegen soll.

stats