Ein Rekord jagt den nächsten. Das in Manhattan Beach, Kalifornien, ansässige Sneaker-Label Skechers hat das Geschäftsjahr 2018 mit einem Umsatz von 4,64 Mrd. US-Dollar (4,09 Mrd. Euro) abgeschlossen. Das entspricht einem Plus von 11,5%. Mit plus 11,4% sind die Verkaufserlöse im vierten Quartal fast genauso stark gewachsen wie im Gesamtjahr. Das hat dazu geführt, dass erstmals innerhalb eines Quartals mehr als 1 Mrd. USD, nämlich 1,08 USD, erwirtschaftet wurde. Währungsbereinigt lag das Plus von Oktober bis Dezember gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres bei 13,7%.

Treiber war dabei jeweils das starke internationale Geschäft. Skechers ist in mehr als 170 Ländern weltweit präsent. Im Jahr 2018 ist der internationale Wholesale um 18,8% gestiegen. Der globale Retail legte um 12% zu. Auf vergleichbarer Fläche lag das Wachstum mit eigenen Stores inklusive E-Commerce bei 9,2%, wobei die internationalen Läden für ein Plus von 16,7% stehen.

Insgesamt ist das internationale Geschäft um 19,2% gewachsen und macht damit 54% des gesamten Umsatzes aus. Der Heimatmarkt ist mit einem Umsatzplus von 3,5% hingegen moderat gewachsen. Das Wholesale-Business in den Vereinigten Staaten konnte um 0,8% gesteigert werden, das Retail-Geschäft legte um 6,7% zu. Absolute Zahlen nennt das Unternehmen in diesem Zusammenhang nicht.

Skechers hat 2018 das operative Ergebnis um 54,9 Mio. USD auf 437,8 Mio. USD erhöht, die operative Marge ist von 9,2% auf 9,4% gestiegen. Das um Sondereffekte bereinigte Nettoergebnis liegt bei 301 Mio. USD, was einem Plus von 7,9% entspricht.

Im vierten Quartal, welches das Unternehmen, wie eingangs erwähnt, mit 1,08 USD abschloss, wuchs das internationale Geschäft um 17,9% während der Heimatmarkt um 4,1% zulegte. Betrachtet man den internationalen Wholesale und Retail gemeinsam, trug das internationale Business 55,6% zum Gesamtumsatz bei.

Skechers-CEO Robert Greenberg sagt: "Wir haben uns unter anderem darauf konzentriert, unser Online-Geschäft weltweit auszubauen, indem wir die Funktionalität unserer E-Commerce-Websites in den USA und China verbessert sowie eine E-Commerce-Plattform in Indien in Betrieb genommen haben, während wir gleichzeitig unsere globale Präsenz im Einzelhandel erhöhen, sodass wir das Jahr 2018 mit 2998 Skechers-Läden abgeschlossen haben." Das Retail-Netz umfasst Läden, die in Eigenregie und von Partnern geführt werden.

Als Best-Performer hebt Greenberg neben der GOwalk-Linie und den Slip-ons für Männer explizit die D’Lites-Kollektion hervor, die offenbar vom Hype um Chunky Sneaker profitieren konnte.

Um das internationale Wachstum weiter zu befeuern, wurde unter anderem kürzlich das Joint Venture in Indien zu einer Tochtergesellschaft transformiert und der Grundstein für ein neues Distributionszentrum in China gelegt. Außerdem wird das Headquarter in Manhattan Beach vergrößert.

„Wir glauben, dass wir auch das laufende Quartal mit einem Rekord abschließen werden”, ist Greenberg überzeugt. Konkret geht das Unternehmen von einem Umsatz zwischen 1,275 Mrd. und 1,3 Mrd. USD für das erste Quartal 2019 aus.
Verwandte Artikel
Übernahme-Spekulation

Skechers: Gerüchte um Übernahme durch VF pushen Börsenkurs

Limitierte Skechers-Linie D'Lites 3.0 X One Piece
Jahresbilanz

Skechers: Rekordumsatz und weniger Gewinn

Sekchers
Personen

Skechers bekommt neuen Finanzchef

Vorstand erweitert: John Vandemore ist neuer CFO von Skechers. Damit wächst das Führungsteam des US-amerikanischen Schuh-Labels um einen Manager.