TW Sports
Krieg in der Ukraine

Nike stoppt Online-Verkauf in Russland

Nike
Der Online-Einkauf ist auf der russischen Nike-Website nicht mehr möglich.
Der Online-Einkauf ist auf der russischen Nike-Website nicht mehr möglich.

Wer die russische Seite von Nike aufruft, wird darüber informiert, dass der Online-Einkauf in Russland vorübergehend nicht möglich sei.

"Nike kann aktuell keine Produktlieferungen an Käufer in Russland garantieren", heißt es. "Daher sind Käufe auf der Website Nike.com und in der Nike-App in dieser Region vorübergehend nicht verfügbar. Besuche deinen nächsten Nike-Shop." Davon gibt es allein in Moskau elf. Diese sind – laut Nike-Website – geöffnet.


Der Einkauf in den russischen Online-Shops von Adidas und Puma scheint derzeit noch möglich zu sein. Als mögliche Zahlungsarten sind im Puma-Shop Google Pay, Bankkarte, Ratenzahlung und Zahlung nach Erhalt angegeben. Bei Adidas ist darüber hinaus ApplePay als Zahlungsmöglichkeit angegeben. Allerdings hat Apple bereits angekündigt, keine Services mehr in Russland anzubieten.


Wie Puma auf TW-Anfrage mitteilt, sind allerdings Warenlieferungen nach Russland derzeit ausgesetzt. Die Stores seien weiterhin geöffnet.



Adidas und Puma haben gestern erklärt, ihre Partnerschaften mit russischen Sportverbänden mit sofortiger Wirkung auszusetzenAdidas ist seit 2008 Partner des Russischen Fußballverbands (RFS). Puma ist seit vergangenem Jahr Partner des Russischen Basketballverbands. 

logo-tw-sports-white

Ab sofort den kostenfreien Newsletter ins Mail-Postfach?

 

stats